Pressemitteilung
07.10.2013

Im Fokus der Münchner Betriebsrats-Tage 2013: Gesunde zufriedene Kollegen

„Gesunde und zufriedene Kollegen – von der Ausbildung bis zur Rente“ lautet auch in diesem Jahr das Motto der „Münchner Betriebsrats-Tage“. Vom 3. bis 5. Dezember 2013 treffen sich in der Bayerischen Landeshauptstadt Experten aus Politik, Rechtsprechung, Arbeitswissenschaft und Unternehmen und vermitteln Arbeitnehmervertretern wertvolles Praxiswissen zu aktuellen Entwicklungen der Betriebsratsarbeit.

Gesunde, zufriedene und leistungsbereite Mitarbeiter stellen für Unternehmen die wichtigste Ressource überhaupt dar. Dementsprechend ist die Erhaltung und Stärkung der Arbeitszufriedenheit und des gesundheitlichen Wohlbefindens der Beschäftigten von zentraler Bedeutung. „Bei der Durchsetzung besserer Arbeitsbedingungen und zumal auch bei der Entwicklung betrieblicher Strategien zur Gesundheitsförderung“ kommt gerade den Arbeitnehmervertretungen eine tragende Rolle zu, betont der Münchner Oberbürgermeister Christian Ude in seinem Grußwort zu den „Münchner Betriebsrats-Tagen 2013“. Starke, kompetente Arbeitnehmervertretungen sind der Schlüssel für das Wohl der Beschäftigten und somit des Unternehmens. Diese stark zu machen, mit dem nötigen Know-how auszurüsten, dies ist das Ziel des WEKA-Betriebsrätekongresses.
 
Auftakt am Vorabend
Bereits beim Abendessen am Vorabend finden die Münchner Betriebsrats-Tage ihren Auftakt mit einem Vortrag von Dr. Gregor Gysi, Mitglied des Bundestages und Fraktionsvorsitzender Die Linke. Dabei lautet seine Fragestellung „Wie weiter? – Umdenken bei Leiharbeit und Werkverträgen“, die mit einer Diskussion mit den Teilnehmern abschließt.

Blick in die Zukunft : Podiumsdiskussion mit hochkarätige Gastrednern
Heide Simonis eröffnet am nächsten Tag den dreitägigen Kongress mit einem Vortrag zum Thema „Frauenquote in Deutschland?“. Die langjährige Finanzministerin und Ministerpräsidentin a.D., der in 50 Jahren Nachkriegsdeutschland eine für Frauen unvergleichbare Karriere gelungen ist –  sie war jüngste Abgeordnete, einziges weibliches Mitglied des Haushaltsausschusses und erste Ministerpräsidentin dieser Republik – blickt dabei vergleichend über die Landesgrenzen hinaus.

Im Anschluss stehen sich, ziemlich genau zehn Wochen nach der Bundestagswahl, Jutta Ditfurth, Dr. Norbert Blüm sowie Prof. Dr. Dr. h.c. Werner Weidenfeld gegenüber, um folgende Fragestellung zu thematisieren „Zufriedenstellende Zukunftsaussichten für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer?“ Unter der Moderation des Kongressleiters Volker David werden die Mitbegründerin und ehemalige Bundesvorsitzende der Grünen, der beliebte Ex-Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung der CDU sowie der Politikwissenschaftler ihre Einschätzung in puncto Zukunft von Arbeitsmarkt und Rente mit der neu gebildeten Bundesregierung in Impulsvorträgen darstellen und im Anschluss mit den Kongressteilnehmern diskutieren.

Die Gesundheit im Fokus des zweiten Kongresstages
Den zweiten Kongresstag bestimmen Vorträge und Gesprächsrunden zum Thema Gesundheit im Arbeitsleben. Experten aller maßgebenden Fachrichtungen referieren zu „Rolle und Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrats beim Gesundheitsmanagement“ (Willy Graßl, Leitung Gesundheitsmanagement bei der FMG), geben eine rechtliche Einschätzung zu den „Rechten und Pflichten des Betriebsrats bei sexueller Belästigung am Arbeitsplatz und negativen Äußerungen über den Arbeitgeber im Internet“ (Prof. Dr. Gregor Thüsing, Direktor der Universität Bonn), thematisieren die „Low-Performer in der betrieblichen Praxis“ (Rechtsanwalt Matthias Hofinger), diskutieren die „Vereinbarkeit von Familie und Beruf (Desanka Christmann, Personalentwicklungsberaterin) und schließen mit dem Thema Absicherung der Belegschaft und dem „Betriebsrat als Initiator für Versorgungsmodelle der Zukunft“ (Dr. Marco S. Arteaga, Vorstand Zurich Gruppe Deutschland).
In von verschiedenen Partnern angebotenen Aktiv-Workshops haben die Teilnehmer im Anschluss die Möglichkeit, gesundheitsfördernde Maßnahmen wie „Stressmanagement“,  „Gesundes Gehen“ und „Gesunder Rücken“, „Yoga“ und „Life Kinetik“ kennenzulernen. Ergänzt wird dies durch Gesundheitsvorträge und Blitzentspannung in den Pausen.

Die Vermittlung von Betriebsratswissen ist das Ziel des dritten Kongresstages
Eine Mischung aus Wissensvermittlung und Diskussion bietet der dritte und letzte Kongresstag. Einen medizinischen Blick auf das Thema „Zusammenhang von Arbeitsbelastung, Arbeitsstress und Krankheitsfolgen“ wirft Prof. Dr. med. Dennis Nowak (Klinikum der Universität München), der Gerontologe Prof. Dr. (emer.) Juhani Illmarinen spricht zum Thema „Work-Ability-Index und Arbeitsfähigkeit im Alter“ und der Jurist Prof. Dr. Martin Franzen (LMU München) referiert über die „Aktuelle Rechtsprechung zu Krankheit und Unzufriedenheit im Betrieb“.

Austauschmöglichkeiten dank Rahmenprogramm
Gespräche mit Kollegen aus anderen Unternehmen sind für Betriebsräte wichtig. Während des Kongresses, auf dem Christkindlmarkt oder beim gemeinsamen Abendessen bleibt genügend  Raum für den Erfahrungsaustausch.

Termin, Ort  und Teilnahmegebühr
Die Münchner Betriebsrats-Tage 2013 finden vom 03. bis 05. Dezember 2013 statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 1.390,- Euro zzgl. MwSt. pro Person.
Besonderes Angebot: mit dem Gremium-Rabatt ist der 3. Teilnehmer ist kostenlos. Weitere Informationen auch unter http://www.muenchner-betriebsrats-tage.de/