Pressemitteilung
10.06.2009

IDACON 2009: Zum inzwischen 9. Mal treffen sich Datenschützer aus ganz Deutschland auf dem WEKA-Kongress

Die Bedeutung des Datenschutzes steigt auf Grund technischer Entwicklungen stetig an. Durch Internet, Email, Computer und Video sind Datenerfassung, Datenweitergabe und -analyse einfach geworden. Der Schutz personenbezogener Daten gerät zunehmend in Gefahr, dies wird spätestens durch die sich häufenden Skandale hinsichtlich Mitarbeiterüberwachungen oder Kundendatenweitergaben durch deutsche Großunternehmen ersichtlich. Das Outsourcing von IT-Dienstleistungen in Regionen, in denen europäische Vorschriften nicht gelten, verstärkt diese Probleme zusätzlich. Und auch hinsichtlich des Berufsrechts des Datenschutzbeauftragten sind viele Fragen offen. Wohin geht die Reise? Dies beantworten Datenschutz-Experten unter der Leitung von Regierungsvizepräsident von Mittelfranken Dr. Eugen Ehmann im Rahmen der IDACON 2009, die am 06. – 08. Oktober 2009 in Würzburg stattfindet.

Die IDACON hat sich zu einem Branchentreff entwickelt. Datenschützer aus ganz Deutschland treffen sich zum inzwischen neunten Mal auf dem WEKA-Kongress für Datenschutzbeauftragte zum Informations- und Erfahrungsaustausch. Datenschutz-Experten berichten dort aus ihrem beruflichen Alltag aus Rechtsanwaltskanzleien und Consultingunternehmen, bei Aufsichtsbehörden, der Deutschen Post World Net sowie der Max-Planck-Gesellschaft und die Agenda deckt ein weites Themenspektrum ab. So wird es Vorträge zu Datendiebstahl & Computerbetrug, zum Berufsrecht des Datenschutzbeauftragten, zu datenschutzrechtlichen Auswirkungen des Grid Computing und des Cloud Computing, zu Penetrations-Tests, zu Binding Corporate Rules (BCRs) und zum richtigen Umgang mit Auskunftsersuchen von Betroffenen geben. Die Teilnehmer erfahren Aktuelles zum Thema Videobeobachtung aus Sicht der Aufsichtsbehörde, erhalten Informationen zu technischen Möglichkeiten und rechtlichen Probleme bei externen IT-Diensten sowie zur Behandlung der privaten Nutzung von Internet und E-Mail. Am dritten Kongresstag können die Teilnehmer in Intensivseminaren ihre Kenntnisse vertiefen und erhalten Hilfestellungen zur praxisnahen Umsetzung.

Dabei haben sie die Wahl aus folgenden vier Themen:
– Internationaler Datentransfer
– Der betriebliche Datenschutzbeauftragte als Berater – Self-Management und Projektintegration
– IT-Recht für Datenschutzbeauftragte
– Datenschutz & Marketing

Orte, Termine und Teilnehmergebühren:
Der zweitägige Kongress findet vom 06./07. Oktober 2009 in Würzburg statt. Die Teilnahme kostet 1.190,- Euro zzgl. MwSt. pro Person. Bei zusätzlicher Buchung eines Intensivseminars am 08. Oktober belaufen sich die Kosten auf 1.490,- zzgl. MwSt. pro Person. Weitere Informationen unter www.idacon.de