Pressemitteilung
19.07.2011

Fachtagung CE-Kennzeichnung im Maschinenbau bietet kompakten Mix aus Vorträgen, Erfahrungsberichten und Workshops

Vom 22. bis 23. November 2011 findet in Frankfurt a. M. bereits zum vierten Mal die bewährte Fachtagung zur CE-Kennzeichnung im Maschinenbau statt. Schwerpunkt der WEKA MEDIA-Veranstaltung ist die Umsetzung der neuen Maschinenrichtlinie im Betrieb. Erfahrene CE-Spezialisten beleuchten Themen wie aktuelle rechtliche Entwicklungen, wesentliche Aspekte bei der Anwendung der Maschinenrichtlinie und die Maschinen- und Anlagendokumentation aus Betreibersicht. Für praktische Einblicke sorgen die Erfahrungsberichte von der Festo AG & Co. KG sowie von der Herbert Kannegiesser GmbH. Einen internationalen Blickwinkel liefert ein Vortrag über Maschinenschutzanforderungen in den USA, Brasilien und Russland.
In den an die Vorträge anknüpfenden Workshops besteht Gelegenheit, konkrete CE-Aufgaben wie eine Risikobeurteilung nach der neuen Maschinenrichtlinie 2006/42/EG zu bearbeiten und mit den Experten zu diskutieren. Die Fachtagung unter Leitung des renommierten Produkthaftungsexperten Dr. Arun Kapoor richtet sich an Fach- und Führungskräfte für CE-Kennzeichnung und Produktsicherheit bei Maschinen- und Anlagenherstellern und bei Unternehmen, die Maschinen im Eigenbau herstellen, sowie an Vertreter der Berufsgenossenschaften, Marktaufsichtsbehörden und technischen Überwachungsinstitutionen.

Seit dem 29. Dezember 2009 ist die Anwendung der neuen Maschinenrichtlinie 2006/42/EG für Hersteller und Inverkehrbringer Pflicht. Seitdem hatten betroffene Unternehmen entsprechend Gelegenheit, Erfahrungen zu sammeln, aber auch problematische Aspekte der praktischen Umsetzung aufzudecken. Gleichzeitig müssen sie ihre CE-Prozesse und -Methoden permanent überprüfen und anpassen, nicht nur angesichts der ständigen Änderungen der Normen und Gesetze, sondern auch wegen der laufenden Überwachungspraxis der Marktaufsichtsbehörden.

Vor diesem Hintergrund veranstaltet die WEKA-Akademie ihre Fachtagung zur CE-Kennzeichnung im Maschinenbau. Die umfangreiche Agenda mit Vorträgen und Workshops setzt unter anderem mit Jörg Ertelt, Peter Buck, Dr. Ulrich Thiele und Michael Loerzer auf erfahrene CE-Spezialisten und bewährte WEKA-Referenten. Gemeinsam mit den Produkthaftungsexperten RA Dr. Arun Kapoor und RA Tilmann Walz schlagen sie eine Brücke zwischen den rechtlichen Anforderungen und der Umsetzung in der Praxis.

So erhalten Teilnehmer am ersten Veranstaltungstag einen Überblick über die wesentlichen Aspekte bei der Anwendung der neuen Maschinenrichtlinie und erfahren, was im Spannungsfeld zwischen Zulieferer und Käufer bei der Maschinen-  und Anlagendokumentation zu beachten ist. Ein weiteres Highlight sind die Einblicke, die ein ehemaliges Mitglied der EU-Arbeitsgruppe des Maschinenausschusses in die Entstehung der EG-Maschinenrichtlinie gibt. Darüber hinaus beleuchtet Dr. Kapoor detailliert aktuelle rechtliche Entwicklungen aus dem neuen Produktsicherheitsgesetz.

Der Praxisbericht der Esslinger Festo AG & Co. KG mit dem Titel „Sichere Steuerungstechnik – Anwendung der EN ISO 13849-1 ‚Sicherheitsbezogene Teile von Steuerungen‘“ greift praktische Fragestellungen auf und liefert konkrete Lösungsansätze. Weiteren Praxisbezug liefert der Beitrag der Herbert Kanngiesser GmbH, der die umfassende Qualitätssicherung der internen Fertigungskontrolle gegenüber stellt.

Workshops beleuchten interessante CE-Fragestellungen
Am zweiten Veranstaltungstag erlauben sechs verschiedene Workshops die individuelle Vertiefung einzelner Bereiche und die Bearbeitung konkreter CE-Aufgaben nach der Maschinenrichtlinie. Die Teilnehmer haben die Wahl zwischen der Gestaltung von Sicherheits- und Warnhinweisen, praktischen Anleitungen zur Umsetzung der neuen Maschinenrichtlinie oder der Ermittlung vorhersehbarer Fehlanwendungen. Weiterhin können sie  Methoden der Risikobeurteilung samt praktischer Beispiele kennenlernen, sich über die softwaregestützte Risikobeurteilung informieren oder sich mit dem Workshop „Fallstricke beim Zukauf von Maschinen- und Anlagenkomponenten“ nochmals den rechtlichen Aspekten zuwenden. Im Anschluss an die Workshops werden die dort erarbeiteten Ergebnisse vorgestellt und diskutiert.

Ein abschließender Vortrag zur Produkt-Compliance unter dem Motto „Der steinige Weg zum ungestörten Warenvertrieb“ rundet die Veranstaltung inhaltlich ab.

Orte, Termine und Teilnehmergebühren:
Die Tagung findet vom 22. – 23. November 2011 im Frankfurt Marriott Hotel, Hamburger Allee 2–10, in Frankfurt a. M. statt. Die reguläre Teilnahmegebühr beträgt 890,- Euro zzgl. MwSt., Frühbucher bis zum 19. August 2011 zahlen 801,- Euro zzgl. MwSt. Weitere Informationen unter http://www.fachtagung-ce.de.

Weitere Informationen und Bildmaterial:
WEKA MEDIA GmbH & Co. KG, Isabelle Ruhrmann, Römerstraße 4, 86438 Kissing, Fon 08233.23-7187, isabelle.ruhrmann@weka.de, www.weka.de/presse

good news! GmbH, Nicole Körber, Kolberger Str. 36, 23617 Stockelsdorf, Fon: 0451 88199-12,  nicole@goodnews.de