Pressemitteilung
21.06.2011

Einfache Umsetzung der DGUV Vorschrift 2 mit WEKA MEDIA

Am 1. Januar 2011 ist die neue Unfallverhütungsvorschrift „Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit“, die DGUV Vorschrift 2, in Kraft getreten und führt ein vollkommen neues Konzept zur betriebsärztlichen und sicherheitstechnischen Betreuung ein. Mit dem neuen Ratgeber des Fachverlages WEKA MEDIA, der aus einer Broschüre und einer CD-ROM besteht, können Betriebe die Anforderungen der DGUV Vorschrift 2 rechtssicher umsetzen und die Aufgaben und Betreuungszeiten der Sicherheitsfachkraft und des Betriebsarztes planen und dokumentieren.

Erstmals gibt es für Berufsgenossenschaften und Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand eine einheitliche und gleich lautende Vorgabe zur Konkretisierung des Arbeitssicherheitsgesetzes (ASiG). Wesentliches Element der Neukonzeption stellt die Regelbetreuung für Betriebe mit mehr als zehn Beschäftigten dar. Künftig setzt sich die betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung aus zwei Komponenten zusammen: Der Grundbetreuung, für die in der Unfallverhütungsvorschrift verbindliche Einsatzzeiten vorgegeben werden und dem betriebsspezifischen Betreuungsanteil, der von jedem Betrieb selbst zu ermitteln ist.
Der neue Ratgeber von WEKA MEDIA begleitet Betriebe Schritt für Schritt bei der Umsetzung der DGUV Vorschrift 2 mit übersichtlichen Beiträgen zu den neuen Vorgaben, praxisgerechten Arbeitshilfen und einem Betreuungszeitenrechner.
Unter Anleitung erfahrener Autoren entwickeln Sicherheitsfachkräfte eine Vorgehensweise zur Anwendung der DGUV V2 in ihrem Betrieb. Mit Hilfe des Betreuungszeitenrechners wird der Umfang der Grundbetreuung (Summe der Einsatzzeiten, Betreuungsleistungen, Mindestzeiten und Aufteilungen zwischen Sicherheitsfachkraft und Betriebsarzt) festgestellt und an die Verantwortlichen kommuniziert. Fachbeiträge, Handlungsanleitungen und der Betreuungszeitenrechner helfen dann, den Bedarf an betriebsspezifischer Betreuung anhand der Auslösekriterien zu ermitteln, die Regelmäßigkeit oder notwendigen Intervalle festzulegen und die Aufwände für Sicherheitsfachkraft (Sifa) und Betriebsarzt (BA) zu berechnen. Die ermittelten Betreuungsleistungen (Inhalte, Umfang, Zeiten und Aufteilung der Betreuung) sind schriftlich zu vereinbaren und die Beschäftigten über die Zuständigkeiten zu informieren, dies gelingt der Sicherheitsfachkraft schnell und unkompliziert mit den in dem Werk enthaltenen Mustervorlagen.
Alle Betreuungsmaßnahmen und die tatsächlich erbrachten Leistungen der Sicherheitsfachkraft und des Betriebsarztes müssen dokumentiert werden und auch dabei unterstützt die CD-ROM von WEKA MEDIA. Die Plan-Zahlen, die in dem Betreuungszeitenrechner erfasst wurden, werden den Ist-Zahlen gegenüberstellt. Im praktischen Betreuungszeitenrechner können Aufgaben gespeichert, geändert und jederzeit ausgedruckt werden.

Saskia E. Morlet (Hrg.): „DGUV Vorschrift 2“
Broschüre DIN A5, 110 Seiten, 1 CD-ROM
Preis: 39,- Euro zzgl. MwSt.
BestNr.: 2508; ISBN: 978-3-8111-2508-7