Pressemitteilung
09.01.2007

EFB-Preis-Formblätter mühelos und zeitsparend ausfüllen

Mit dem BGH-Urteil vom 07. Juni 2005 müssen Bauhandwerksbetriebe seit Januar 2006 bei der Vergabe von öffentlichen Aufträgen und bei einem Auftragsvolumen von über 10.000 € die EFB-Preis-Formblätter (Einheitliche Formblätter Preis) ausfüllen. Geben Bieter diese Erklärungen nicht ab, so sind sie zwingend von der Vergabe auszuschließen. Damit Bauunternehmen und Handwerksbetriebe dieser Verpflichtung korrekt und zeitsparend nachgehen können, hat WEKA MEDIA eine Software auf den Markt gebracht, mit der das Ausfüllen Schritt für Schritt und ohne Probleme abgewickelt werden kann.

Per Erlass hat das Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen im Januar 2006 das Vergabehandbuch auf Basis des BGH-Urteils vom 07. Juni 2005  geändert. Mit der Verpflichtung zum Ausfüllen der EFB-Preis-Formblätter  erfolgt nun auch eine verstärkte Kontrolle der Ausschreibungsunterlagen.  Nachunternehmen können schon bei wesentlich geringeren Auftragswerten (z.B. schon bei 1000 €) betroffen sein, und private Auftraggeber wie Wohnungsbaugesellschaften verlangen teilweise ebenfalls die Abgabe der EFB-Preis-Formblätter.

Auf Bauunternehmen und Handwerksbetriebe kommen daher neue Herausforderungen zu. Da die Eingabe von falschen Werten in die Formblätter empfindliche Kürzungen bei Nachträgen zur Folge haben kann, sollten die Handwerksbetriebe die Unterlagen sorgfältig ausfüllen; diese Arbeit ohne PC-Unterstützung zu erledigen, bedeutet einen hohen Aufwand.

Zur Erleichterung des Ausfüllens der entsprechenden Formblätter bietet WEKA MEDIA jetzt die Software „EFB-Preis-Formblätter schnell und einfach“ an.  Das Programm ermöglicht das Ausfüllen aller seit 2006 gültigen EFB-Preis-Formblätter: EFB-Preis 1a für die Preisermittlung bei Zuschlagskalkulation, die Formblätter 1b zur Preisermittlung bei Kalkulation über die Endsumme, EFB-Preis 1d bei Leistungen des Maschinenbaus und der Elektrotechnik sowie das Formblatt EFB-Preis 2 zur Aufgliederung wichtiger Einheitspreise als ergänzende Angaben zu jedem Formblatt der Reihe 1. Mit diesem Programm können Handwerksunternehmer die Formblätter bequem über drei Schritte ausfüllen: Auftragssumme eingeben – benötigte Stundenzahl eingeben – andere Kostenarten anpassen. Die notwendigen Berechnungen nimmt das Programm automatisch vor. Die Leistungsverzeichnisse aus anderen Programmen können in die EFB-Preis-2-Formblätter ohne Probleme überführt werden; dies ist besonders wichtig, weil ab 2006 alle Positionen  aufgegliedert werden müssen. Auch die Umlagen können entsprechend der Vorgaben der ERB-Preis-Formblätter automatisch berechnet werden.
Handwerksbetriebe können mit Hilfe der Software das Ausfüllen der Formblätter mühelos und VOB-konform erledigen und erhalten so Sicherheit für Nachträge und Gewinn.