Kontakt
Pressemitteilung
23.05.2017

Deutscher Arbeitsschutz-Kongress 2017 – Das Fachforum für betriebliche Sicherheit im Zeichen der „Arbeit 4.0“

Deutscher Arbeitsschutz-Kongress 2017Der Deutsche Arbeitsschutz-Kongress geht am 12. und 13. September 2017 in Bad Nauheim in die dritte Runde. Die Teilnehmer erwartet ein umfangreiches inhaltliches Spektrum: angefangen von klassischen Themen der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes bis hin zum Brand- und Explosionsschutz, An zwei Tagen in fünf Fachforen bringt die Fachwelt die Teilnehmer auf den neuesten Stand von Recht, Technik und Wissenschaft. Erstmals hat der Veranstalter WEKA Akademie die Entwicklungen und die sicherheitsrelevanten Auswirkungen der Arbeit 4.0 in den Fokus gerückt und zeigt damit, was man heutzutage in Deutschland unter guter und vorausschauender Sicherheitsarbeit versteht.

 

Den Auftakt bestreitet Katja Hedke, die für den VDSI – Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit e.V. im Projekt Prävention 4.0 mitarbeitet. Sie ist davon überzeugt, dass die Entwicklungen, die die „Arbeit 4.0“ mit sich bringt, die Arbeitswelt langfristig grundlegend verändern werden. Der Arbeits- und Gesundheitsschutz wird sich mit anderen Gefährdungen bis hin zu ganz neuen Beschäftigungsformen befassen müssen.

Mit dem Thema „Risiko“ beschäftigt sich Prof. Dr. Ortwin Renn, wissenschaftlicher Direktor beim Institute for Advanced Sustainability Studies Potsdam e.V. (IASS). „Das Risikoparadox: Warum wir uns vor dem Falschen fürchten und das Bedrohliche verharmlosen“ lautet der Titel seines Vortrages und Buches. „Mit dem Vortrag möchte ich aus Sicht eines Risikoforschers, der sich seit drei Jahrzehnten mit der Kluft zwischen Risiko und Risikowahrnehmung intensiv auseinandergesetzt hat, den Zuhörern einen Spiegel zur Selbstreflexion vorhalten“, so äußert sich der renommierte Wissenschaftler.

Das Kongressformat mit fünf parallelen Fachforen bietet einen enormen Mehrwert: Die Teilnehmer können ihr Programm ganz individuell zusammenstellen, denn der Wechsel innerhalb der Foren ist ausdrücklich erwünscht.

So können sie sich über Beispiele eines gelebten Arbeitsschutzes in führenden deutschen Unternehmen informieren. Oder darüber, was der Praktiker zum Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement wissen sollte. Im Forum Brandschutz wartet eine besondere Attraktion auf aktive Beteiligung: Holger Schumacher, ehemaliger Stuntman für die Fernsehserie „Alarm für Cobra 11“, wird mit allen Interessierten einen Stunt planen und vor Ort einen Kurzfilm drehen. ATEX, REACH, DME oder GESTIS – für die Experten keine Fremdwörter und alles Themen, die ausführlich in den Foren zum Explosionsschutz- und Gefahrstoffrecht behandelt werden.

Die etablierte Veranstaltung zeichnet sich abermals durch die inhaltliche Kompetenz der Referenten, die Aktualität der Themen und die Auswahlmöglichkeiten in den Fachforen aus. Die begleitende Fachausstellung und viel Zeit für persönliche Gespräche runden den Kongress ab.

 

Termin, Ort und Teilnahmegebühren:
Der zweitägige „Deutsche Arbeitsschutz-Kongress 2017“ der WEKA Akademie findet am 12./13.09.2017 im Conparc Hotel & Conference Centre Bad Nauheim statt. Die Teilnahme kostet pro Person 990 € zzgl. 19 % MwSt. Das vollständige Tagungsprogramm und weitere Informationen gibt es unter http://www.deutscher-arbeitsschutz-kongress.de/

 

Pressekontakt WEKA MEDIA
WEKA MEDIA GmbH & Co. KG
WEKA Akademie
Susanne Bachmann
Römerstraße 4, 86438 Kissing
Fon: 08233.23-7011
E-Mail: susanne.bachmann@weka.de