Pressemitteilung
20.07.2011

Den Alterungsprozess im Unternehmen meistern mit WEKA MEDIA

Den demografischen Wandel als Chance für Unternehmen zu gestalten, dieser Herausforderung stellen sich die Perspektivtage 2012 des Fachverlags WEKA MEDIA, die am 6. / 7. Dezember 2011 in Nürnberg stattfinden. Hier wird der Mensch als Erfolgsfaktor im Unternehmen definiert und der Blick von Betriebsräten und Personalentwicklern gezielt seine Kompetenzen und Potenziale gelenkt. Das Ziel ist dabei, unter Berücksichtigung der in unmittelbarem Zusammenhang stehenden wirtschaftlichen und sozialen Aspekte, gemeinsam und mit System langfristige Mitarbeiterentwicklungskonzepte aufzubauen.

Deutschland steht, wie viele andere Industrienationen auch, vor einem nachhaltigen demografischen Wandel. Für die Personalstruktur in Unternehmen bringt der Alterungsprozess der Belegschaft tiefgreifende Veränderungen. Gewinner werden die Unternehmen sein, die ihre Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit zukünftig sichern, in dem sie durch eine gesunde Personalpolitik die Produktivität all ihrer Mitarbeiter pflegen und erhalten. Nur wie soll das gehen? Welche Handlungsmöglichkeiten und Instrumente in der Zusammenarbeit zwischen Betriebsrat, Personalmanager und Geschäftsleitung verhelfen zum ganzheitlichen Erfolg?
Als Wissens- und Austauschforum angelegt, holen die Perspektivtage 2012 alle Interessensgruppen an einen Tisch und bieten durch ihre versierten Referenten branchenübergreifende Erfolgsrezepte und vielfältige Lösungsansätze.

Dr. Annette Kübler vom Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung eröffnet die Tagung durch einen Vortrag zu gesellschaftlichen Trends und deren Auswirkungen auf Unternehmen. Dabei klärt sie, wie die Innovationskraft gesichert werden kann und wie ein Unternehmen durch die erfolgreiche Anwendung von Szenario-Techniken fit für die Zukunft bleiben kann.

Für die Entwicklung eines partnerschaftlichen Demografiekonzeptes im Unternehmen, haben die Experten acht Handlungsfelder herausgearbeitet, die sie auf der Tagung vorstellen: Soziologie, Gesundheit, Soziales, Führung und Kommunikation, Entwicklung und Förderung, Recht, Wirtschaft und schließlich Motivation und Chancengleichheit.

Volker David, Inhaber von ArbeitsInnovation, führt durch das Programm und beginnt bei dem Handlungsfeld Soziologie mit dem Thema „Alterstrukturanalyse in der Anwendung (ASA)“. Von ihm erfahren die Teilnehmer, wie die strategische Personalarbeit anhand der ASA anzuwenden und zu beurteilen ist. Er klärt die Leistungsfähigkeit der jeweiligen Software-Tools, gibt betriebliche Anwendungsbeispiele aus dem Mittelstand und stellt Demografie-Tools für eine strategische Personalplanung und -entwicklung vor.

Vom Obstkorb zu einem nachhaltigen betrieblichen Gesundheitsmanagement: das Handlungsfeld Gesundheit wird von Christine Breitbach, Geschäftsführerin von Schrattenecker, präsentiert. Dabei führt sie vor, wie eine systematische Implementierung des BGM-Zyklus in die Unternehmensstrukturen vonstatten gehen kann und klärt Kosten, Nutzen, Mehrwert sowie Mitbestimmungsmöglichkeiten.

Ist die Betriebsrente ein Fluch oder Segen? Beim Handlungsfeld Soziales fordert der Business-Experte und Buchautor, Thomas Schleicher, die Teilnehmer auf, aus einer Pflicht eine Chance machen. Er demonstriert, welche Rolle Finanzprodukte als Motivations- und Bindungsinstrument spielen und stellt aus der Praxis einfache Gestaltungsmöglichkeiten attraktiver Versorgungsmodelle vor.

Welche Rolle die Förderung der Unternehmenskultur bei der Bewältigung des demografischen Wandels spielt, erfahren die Teilnehmer von Andreas Schubert,  geschäftsführender Gesellschafter von Great Place to Work Institute, im Rahmen des Handlungsfeldes Führung, Kommunikation und Kultur. Auch klärt er, welche professionellen Personalinstrumente zur Steigerung der Arbeitgeberattraktivität nach innen und außen führen und mit welchen Kommunikationsstilen eine vertrauensbasierte Unternehmenskultur erreicht wird.

Im Gespräch mit Andreas Krause, Leiter der Personalbetreuung und –marketing bei DATEV Nürnberg, und Silke Grießhammer, Leiterin der Personalentwicklung bei der Dr. Becker Unternehmensgruppe in Kooperation mit der Marie-Luise und Ernst Becker Stiftung, wird das Handlungsfeld Entwicklung und Förderung erarbeitet. Es gibt eine Vielzahl von Instrumenten die es ermöglichen, Arbeitnehmer jeden Alters optimal einzusetzen. Vorgestellt wird das Qualifizierungssiegel AGE CERT für Unternehmen mit vorbildlicher altersgerechter Personalentwicklung.

Die Fachanwältin für Arbeitsrecht und Betriebsverfassungsrecht Maria Lück zeigt beim Handlungsfeld Recht  neue Wege zur altersdifferenzierten Arbeitszeitgestaltung gemäß Betriebsverfassungsgesetz auf. Sie klärt die Umsetzungsschritte der Altersstrukturanalyse sowie die Umsetzungsmöglichkeiten für ein altersgerechtes Gesundheitsmanagement und informiert über Informations-, Beratungs-, Mitbestimmungs- und Initiativrechte.

Die Diplom-Psychologin am Institut für Sicherheitstechnik der Universität Wuppertal
Melanie Ebener stellt im Rahmen des Handlungsfeldes Wirtschaft das Arbeitstool Workability Index (WAI) vor, ein Messinstrument zur Erfassung der Arbeitsfähigkeit von Erwerbstätigen. Sie erläutert, wie anhand des WAI auszuwerten ist und gibt Praxisbeispiele, wie Maßnahmen zur Steigerung der Arbeitsfähigkeit aussehen können.

Zum Abschluss referiert der Geschäftsführer von MAX, Markus Wiesmann, zum  Handlungsfeld Motivation und Chancengleichheit und zeigt neue Wege in der Personalentwicklung. Er präsentiert neue Führungs- und Motivationsinstrumente für die erfolgreiche Demografieentwicklung und zeigt auf, wie ein Unternehmen altersunabhängig Chancengleichheit bieten kann und  Mitarbeiter zum wertschöpfenden und wertbestimmten Bestandteil eines Unternehmens werden.

Wer den entscheidenden Schritt voraus sein will, setzt auf den Erfolgsfaktor Mensch und wie das geht, erfahren Betriebsräte und Personalentwickler gemeinsam auf den Perspektivtagen 2012. Es erwarten sie dort innovative Ausblicke und Lösungen, um die Herausforderungen des demografischen Wandels in Unternehmen meistern zu können.

Orte, Termine und Teilnehmergebühren:
Die Perspektivtage 2012 finden am 6./7. Dezember 2011 in Nürnberg statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 1.280,- Euro zzgl. MwSt. Weitere Informationen auch unter http://www.perspektivtage.de