Pressemitteilung
17.06.2009

Das elektronische Abfallnachweisverfahren im Blickfeld der Fachtagung Abfallwirtschaft 2009

Das „eANV in der Praxis“ bildet den Themenschwerpunkt der diesjährigen Fachtagung Abfallwirtschaft von WEKA MEDIA, die am 16./17. September in Köln stattfindet. Unter der Leitung von Dr. Olaf Kropp, Justitiar der Sonderabfall-Management-Gesellschaft Rheinland-Pfalz mbH (SAM) und Leiter der Geschäftsstelle der Arbeitsgemeinschaft der Sonderabfall-Entsorgungs-Gesellschaften der Länder (AGS), stellen die Referenten den aktuellen Stand des elektronischen Abfallnachweisverfahrens (eANV) dar, präsentieren verschiedene technische Lösungen und geben Handlungshilfen für die individuelle Signaturlösung.

Das elektronische Abfallnachweisverfahren (eANV) ist ab 1. April 2010 für alle am Verfahren beteiligten Abfallerzeuger, -beförderer und -entsorger verpflichtend, auch wenn die Zentrale Koordinierungsstelle (ZKS) mit einigen Monaten Verzögerung an den Start geht. Über den Stand des eANV und erste Praxiserfahrungen berichtet Ute Müller, Geschäftsführerin der Consist ITU Environmental Software GmbH. Dabei zeigt sie Probleme und deren Lösungen auf und gibt den Teilnehmern Tipps für die ersten Schritte des Umstiegs. Ute Müller präsentiert zudem verschiedene Portal- und Softwarelösungen und vermittelt dabei die wesentlichen technischen und organisatorischen Unterschiede der jeweiligen Teilnahmemöglichkeiten am eANV als Hilfestellung für eine Auswahl am Markt verfügbarer Lösungen.
Thomas Gaffkus-Müller, Geschäftsführer der NFT Umweltdatensysteme GmbH, nimmt sich in seinem Vortrag des Themas elektronische Signatur an und zeigt den Teilnehmern, worauf beim Erwerb zu achten ist. Dabei bespricht er Funktionsweise und Signierablauf und erläutert, welche Komponenten erforderlich sind. Bei den angebotenen Systemen von Lesegeräten und vor allem Signaturkarten gibt es Unterschiede, die der Nutzer kennen sollte, wenn er eine optimal zu seinen Anforderungen passende Lösung einrichten möchte.

Weitere Themen der Fachtagung sind:
• Das neue Deponierecht 2009, Karl Wagner, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit
• Best Practice: Abfallorganisation mit System, Siegmar Pschantka, DENIOS AG
• Aktuelle Entwicklungen im Abfallrecht, Dr. Antje Wittmann, Baumeister Rechtsanwälte

Orte, Termine und Teilnehmergebühren:
Die Fachtagung findet am 16./17. September 2009 in Köln statt. Die Teilnahme kostet 590,- Euro zzgl. MwSt. pro Person. Weitere Informationen unter www.weka-akademie.de/umweltschutz