Fachbeitrag | Beitrag aus „HKL-Anlagen sicher warten und effizient inspizieren“
16.03.2016

Zwei Willenserklärungen

5197_HKL-Anlagen

Vorschriften

  • §§ 145 ff. BGB

Ein Wartungsvertrag kommt – wie jeder Vertrag – durch zwei übereinstimmende Willenserklärungen zustande. Der Vertrag wird also dadurch abgeschlossen, dass die beiden Vertragspartner inhaltlich das Gleiche wollen und dies auch zum Ausdruck bringen.

Üblicherweise unterbreitet dabei eine Seite ein Angebot, und die andere Seite nimmt dieses Angebot an (§ 151 BGB). Dabei ist keineswegs zwingend, dass das Angebot unbedingt von dem Auftragnehmer (dem Wartungsunternehmen) unterbreitet werden muss. Ebenso ist es denkbar, dass der (spätere) Auftraggeber das Angebot zum Abschluss eines Wartungsvertrags abgibt.

Beispiel

Der Auftraggeber – eine Immobiliengruppe – verfügt über eine eigene …

Autor: Markus Fiedler 

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „HKL-Anlagen sicher warten und effizient inspizieren“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „HKL-Anlagen sicher warten und effizient inspizieren“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen