12.10.2017

Wie Handwerker beim Kauf von Baustoffen nach BGB 2018 ihre Arbeitsabläufe umstellen müssen

Was den Kauf von Baustoffen nach BGB 2018 betrifft, so müssen Sie vor allem das auf der Baustelle tätige Personal (z.B. Polier) mit Nachdruck auf die Pflicht zur Prüfung angelieferter Baustoffe hinweisen. Nach der Bauvertragsnovelle und dem BGB 2018 gilt jetzt besonders:

Wie Handwerker beim Kauf von Baustoffen nach BGB 2018 ihre Arbeitsabläufe umstellen müssen

Kauf von Baustoffen nach BGB 2018 das gilt jetzt besonders:

Was den Kauf von Baustoffen betrifft, so müssen Sie aufgrund der Bauvertragsnovelle vor allem das auf der Baustelle tätige Personal (z.B. Polier) mit Nachdruck auf die Pflicht zur Prüfung angelieferter Baustoffe hinweisen. Nach der Bauvertragsnovelle und dem BGB 2018 gilt jetzt besonders: Möglichst noch am Tag der Lieferung müssen die Baustoffe auf Mängel kontrolliert und etwaige Beanstandungen schriftlich beim Lieferanten gemeldet werden. Das gilt auch dann, wenn sich ein Mangel am Baustoff zwar nicht bei Ablieferung, aber später (auch noch nach Abnahme des Bauwerks) zeigt (§ 377 HGB). Wer das nicht beachtet, verliert nach BGB 2018 seine Mängelansprüche gegen den Lieferanten. Sie können also tatsächlich mangelhafte Baustoffe nicht mehr beim Verkäufer reklamieren. Das gilt übrigens unabhängig davon, ob Sie mit Ihrem Bauherrn einen Vertrag nach BGB 2018 oder nach VOB geschlossen haben.

Aus- und Einbaukosten nach Inkrafttreten des BGB 2018

Das Vorgesagte galt zwar schon bisher. Nach Inkrafttreten des BGB 2018 werden sich Baustofflieferanten aber verstärkt auf die Regelung des § 377 HGB stützen, weil der Gesetzgeber die Gewährleistungsverpflichtungen des Baustofflieferanten erheblich erweitert hat. Sind die gelieferten Baustoffe mangelhaft, so muss der Lieferant nach BGB 2018 auch für die Aus- und Einbaukosten einstehen (§ 445a BGB 2018).

Wollen Sie die Aus- und Einbaukosten nach Inkrafttreten des BGB 2018 beim Verkäufer geltend machen, müssen Sie den dazu notwendigen Aufwand nachvollziehbar dokumentieren. In aller Regel empfiehlt sich ein Aufmaß und das Notieren des konkreten Zeitaufwands für die Aus- und Einbauarbeiten. Auch Fotos können beim Nachweis helfen. Informieren Sie Ihre Mitarbeiter und Kollegen.

Bauvertragsnovelle: Rechtzeitig um die notwendigen Schritte kümmern

Kümmern Sie sich rechtzeitig um die für Ihr Unternehmen wegen der Bauvertragsnovelle notwendigen Schritte. Die Änderungen sind so umfangreich, dass Sie sich schon jetzt mit der Thematik befassen müssen. Warten Sie nicht bis zum Inkrafttreten des Gesetzes ab.

Nach BGB 2018 müssen Sie in Ihren Abläufen sicherstellen, dass folgende Arbeiten immer durchgeführt werden:

  • Anweisungen an Poliere und auf den Baustellen tätige Personen erstellen, BGB 2018 beachten
  • Sofortige Überprüfung aller anlieferten Baustoffe auf mögliche Mängel. Diese Überprüfung sollte möglichst noch am Tag der Lieferung erfolgen.
  • Sicherstellen, dass alle Mängel sofort dokumentiert werden.
  • Aufmaß und Notieren/Dokumentierten des konkreten Zeitaufwands für die Ein- und Ausbauarbeiten

Mit diesen Maßnahmen stellen Sie sicher, dass Sie Ihre neuen Rechte nach BGB 2018 gegenüber Herstellern und Lieferanten durchsetzen.

Autor: Markus Fiedler (Rechtsanwalt)