16.03.2016

Wandheiz- und -kühlsysteme – Energieeffizienzanforderungen nach DIN EN ISO 11855

Wandheiz- und -kühlsysteme gewinnen in der Gebäudetechnik immer stärker an Bedeutung, da besonders die technischen Raumheizlösungen zu einem behaglichen Raumklima beitragen und außerdem im Jahresenergiebedarf zu wesentlichen Energieeinsparungen im Vergleich zu Standardheizungssystemen (z.B. Radiatorheizung) führen. Das angenehme Raumklima ist darauf zurückzuführen, dass die abgegebene Strahlungswärme von Wandheizungen wesentlich angenehmer vom Nutzer empfunden wird als die Wärmeabgabe von Fußbodenheizungen. In wandbeheizten Räumen kommen die Personen im Aufenthaltsbereich nicht direkt mit dem Heizmedium in Berührung, weil die abgegebene Strahlungswärme der Wandheizflächen auf die gesamte Körperoberfläche einwirkt und damit von den Raumnutzern als sehr behaglich empfunden wird.

Mit der DIN EN ISO 11855 steht den Planern und Installateuren erstmals eine technische Unterlage zur Verfügung, die ein einheitliches Berechnungsverfahren für bauteilintegrierte Heiz- und Kühlflächensysteme beinhaltet. Besonders der Teil 5 dieser neuen Norm befasst sich mit Installationsanforderungen für Flächenheiz- und Flächenkühlsysteme und stellt für die Bauausführung ein wichtiges Basisdokument zur Vermeidung von Installationsfehlern dar.

Die in letzter Zeit entwickelten Wandheizsysteme in Modulbauweise eignen sich besonders für Sanierungsmaßnahmen in Bestandsgebäuden, da die Modulverlegung vergleichbar ist mit der Montage von Trockenbauplatten im Wandbereich (Modulabmessungen entsprechen Trockenbaumaßen). …

Autor: Preußer

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „HKL-Anlagen sicher warten und effizient inspizieren“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „HKL-Anlagen sicher warten und effizient inspizieren“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.