Fachbeitrag | Beitrag aus „HKL-Anlagen sicher warten und effizient inspizieren“
11.04.2016

Instandhaltung und Reinigung von Wohnungslüftungsanlagen

5197_HKL-Anlagen

Obgleich die Instandhaltung und Reinigung von Lüftungsanlagen im Grunde nichts Neues ist, scheint es sich in der praktischen Anwendung bezogen auf die Wohnungslüftung noch nicht durchgesetzt zu haben. In der Tat sind hier Unterschiede zwischen großen Lüftungsanlagen in Sonderbauten oder Nichtwohngebäuden und den kleineren Vertretern der Wohnungslüftungsanlagen festzustellen.

Dies mag u.a. daran liegen, dass die Wohnungslüftungsanlagen weniger mit den klassischen Lüftungsanlagen gemeinsam haben, als auf den ersten Blick zu vermuten wäre. Gar manch einer der Branche gibt zu bedenken, dass die Wohnungslüftungsanlagen fast schon einen eigenen Fachbereich ausmachen, der weniger von den großen Lüftungsbaufirmen betrieben wird, sondern vielmehr vom SHK-Handwerk kleiner bis mittelständiger Unternehmen.

Bei näherer Betrachtung hat die Wohnungslüftung in der Tat nicht sehr viel gemein mit jenen Lüftungsanlagen, durch deren Luftkanäle man hindurchmarschieren kann. Viel kompakter, auch filigraner und von den Dimensionen ganz allgemein viel kleiner sind jene Lüftungssysteme, welche in Wohngebäuden – sowohl im Einfamilienhaus als auch im Mehrgeschosswohnungsbau – installiert werden.

(Quelle: Tom Baerwald/Forum Wohnenergie)

Abbildung 1: Austausch eines G-Filters in einem Außenluftansaugschacht eines luftgeführten Erdwärmeübertragers

Doch so groß die Unterschiede auch sind, in der Anwendung und Zielsetzung verfolgt diese wie jene Anlagenkonfiguration doch das gleiche Ziel, nämlich die Abfuhr …

Autor: Frank Hartmann 

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „HKL-Anlagen sicher warten und effizient inspizieren“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „HKL-Anlagen sicher warten und effizient inspizieren“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen