Fachbeitrag | Beitrag aus „BGB- und VOB-Musterbriefe/-verträge für Handwerker und Bauunternehmer –“ 22.11.2016

Erläuterung – Neufestsetzung der Ausführungsfrist (§ 6 Abs. 4 VOB/B)

Wenn der Auftragnehmer im Fall einer rechtzeitigen Behinderungsanzeige Anspruch auf Bauzeitverlängerung hat, so wird diese berechnet nach § 6 Abs. 4 VOB/B. Folgende Kriterien sind dafür maßgeblich:

  1. Dauer der BehinderungHier kommt die Dokumentations- und Beweisfunktion der Behinderungsanzeige zum Tragen.

  2. Zuschlag für die Wiederaufnahme der ArbeitenHier sind im Einzelfall die Zeiten hinzuzurechnen, die für die Wiedereinrichtung der Baustelle sowie für die Geräte- und Personalbeschaffung benötigt werden.

  3. Zuschlag für die Verschiebung in eine ungünstigere JahreszeitBeispielhaft hierfür sind eventuell notwendige Winterbaumaßnahmen.

  4. Darlegung der VerlängerungszeiträumeDie Darstellung der Behinderungszeiträume …

Autor: Brügmann

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „BGB- und VOB-Musterbriefe/-verträge für Handwerker und Bauunternehmer –“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „BGB- und VOB-Musterbriefe/-verträge für Handwerker und Bauunternehmer –“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.