30.03.2016

Erläuterung – Hinweis auf Mangel eines anderen Gewerks

Nach § 13 Abs. 3 VOB/B haftet der Auftragnehmer für einen Mangel, wenn dieser zurückzuführen ist auf die Leistungsbeschreibung oder auf Anordnungen des Auftraggebers, auf die von diesem gelieferten oder vorgeschriebenen Stoffe oder Bauteile oder die Beschaffenheit der Vorleistung eines anderen Unternehmers. Dies gilt nicht, wenn der Auftragnehmer nach § 4 Nr. 3 VOB/B auf seine Bedenken hingewiesen hat. Der Bedenkenhinweis des Auftragnehmers muss dem Auftraggeber die konkrete Gefahr voraussichtlicher Mängel klar vor Augen führen. Über Abhilfemöglichkeiten braucht der Auftragnehmer allerdings nicht zu informieren. Zur Mitteilung derartiger Bedenken ist der Auftragnehmer nur dann verpflichtet, wenn er die voraussichtlichen Mängel überhaupt erkennen …

Autor: Brügmann

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „BGB- und VOB-Musterbriefe/-verträge für Handwerker und Bauunternehmer –“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „BGB- und VOB-Musterbriefe/-verträge für Handwerker und Bauunternehmer –“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.