Fachbeitrag | Beitrag aus „BGB- und VOB-Musterbriefe/-verträge für Handwerker und Bauunternehmer –“ 30.03.2016

Erläuterung – Bauhandwerkersicherheit und Gegenforderungen

§ 648a Abs. 1 Satz 4 BGB bestimmt, dass Gegenansprüche des Auftraggebers nur dann bei der Berechnung der Vergütung zu berücksichtigen sind, wenn diese Gegenansprüche unstreitig oder rechtskäftig festgestellt sind und insofern aufrechenbar dem Vergütungsanspruch entgegenstehen. Nicht ausreichend ist daher beispielsweise ein Anspruch des Bestellers auf Mängelbeseitigung, solange hierfür noch keine Frist gesetzt und abgelaufen …

Autoren: Brügmann , Zeiske

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „BGB- und VOB-Musterbriefe/-verträge für Handwerker und Bauunternehmer –“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „BGB- und VOB-Musterbriefe/-verträge für Handwerker und Bauunternehmer –“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.