Fachbeitrag | Beitrag aus „HKL-Anlagen sicher warten und effizient inspizieren“
16.03.2016

Bewertungpunkte für Heizungsanlagen

Die Entscheidung, ob eine bestehende HeizungsanlageBeurteilung unter ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten weiterbetrieben werden kann, ist nicht pauschal zu beantworten. Hier kommt es auf einige Randbedingungen an, die im Folgenden stichpunktartig behandelt werden sollen, um eine Beurteilung zu erleichtern. Unabhängig davon ist natürlich der Heizungstausch vorzunehmen, wenn aufgrund der Austauschverpflichtung nach EnEV oder BImSchV die Heizungsanlage nicht weiterbetrieben werden darf.

Wärmeerzeuger

Ein Heizungstausch betrifft primär den Wärmeerzeuger, meistens einen mit Öl oder Gas befeuerten Heizkessel. Die dazugehörige Peripherie (Verteilnetz, Übergabe) wird in den meisten Fällen weiterbetrieben, hier kann jedoch entsprechend optimiert werden.

Die optimale Beurteilung eines bestehenden Heizkessels kann mit einem Heizungscheck gemäß DIN EN 15378 durch einen erfahrenen Installateur oder Heizungsplaner erfolgen.

Allgemein ist der Kesseltausch sinnvoll bei

  • Alter des Kessels > 20 Jahre

  • bei Hochtemperaturkesseln (Standardkessel ohne Kesseltemperaturregelung)

Kesseltausch bei einem Alter von über 20 Jahren

Erreicht der Kessel in absehbarer Zeit seine erwartete Lebensdauer von 20 Jahren, ist ein Kesseltausch sinnvoll, wenn Modernisierungsmaßnahmen geplant sind, die sich auf die Heizung auswirken, z.B.:

  • Reduzierung der Heizlast durch Ertüchtigung der Gebäudehülle

  • gleichzeitiger Austausch der Wärmeübergabe (z.B. Fußbodenheizung statt Heizkörpern – hier kann der Brennwerteffekt …

Autor: David Gärtner

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „HKL-Anlagen sicher warten und effizient inspizieren“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „HKL-Anlagen sicher warten und effizient inspizieren“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen