Fachbeitrag | Beitrag aus „HKL-Anlagen sicher warten und effizient inspizieren“
16.03.2016

Abgeltung der vereinbarten Leistungen

Unabhängig davon, welche Vergütungsart die Parteien vereinbart haben (Einheitspreis, Stundenlohn- oder Pauschalpreis), stellt sich für jeden Wartungsvertrag die Frage, welche konkreten Leistungen mit der Vergütung abgegolten sind.

Beispiele

  • Die Parteien haben vereinbart, dass mit den abgesprochenen Stundensätzen auch der Materialeinsatz an Schmierstoffen abgegolten sein soll.

  • Die Parteien haben vereinbart, dass sich der Pauschalpreis nur auf die Überprüfung und das Nachstellen, nicht aber auf die Reinigung der Anlage bezieht.

Es versteht sich von selbst, dass die genaue Festlegung des „Wartungssolls“ für den Auftragnehmer genauso wichtig ist wie die Vereinbarung der Vergütungshöhe.

1. Detaillierte oder globale Leistungsbeschreibung

Welche Wartungshandlungen der Auftragnehmer schuldet, kann entweder

  • detailliert oder

  • funktional/global

geregelt werden.

Detaillierte Beschreibung des Wartungssolls

Detailliert sind die Wartungshandlungen dann beschrieben, wenn die einzelnen auszuführenden Arbeitsschritte festgelegt wurden.

Beispiel

Für die Wartung eines Heizkreises vereinbaren die Parteien:

Prüfen der Vorlauftemperatur und Vergleich mit der Anforderung nach Heizkurve

Prüfen der Umwälzpumpen/Pumpen

Prüfen des Wasserdrucks in dem Heizkreis

Prüfen auf Geräusche

In einem solchen Fall sind die auszuführenden Wartungshandlungen im Detail geregelt.

Funktionale Beschreibung des Wartungssolls

Die Festlegung der Wartungsleistungen kann aber auch funktional erfolgen.

Beispiel

Autor: Markus Fiedler (Rechtsanwalt)

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „HKL-Anlagen sicher warten und effizient inspizieren“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „HKL-Anlagen sicher warten und effizient inspizieren“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen