Fachbeitrag | Beitrag aus „Praxishandbuch Erdbau, Entwässerung, Wegebau“ 18.04.2016

7 Oberflächenbehandlungen

Begriff

Als Oberflächenbehandlung werden das Anspritzen der Unterlage mit einem bitumenhaltigen Bindemittel und das anschließende Abstreuen mit rohem oder vorbituminiertem Splitt bezeichnet. Das Abstreuen erfolgt ein- oder mehrlagig. Oberflächenbehandlungen dienen der Instandsetzung von Verkehrsflächen.

Nach der Anzahl der Arbeitsgänge sind zu unterscheiden:

  • Oberflächenbehandlung mit einfacher Splittabstreuung

  • Oberflächenbehandlung mit doppelter Splittabstreuung

  • doppelte Oberflächenbehandlung

Regelwerke

  • ZTV BEA-StB Regelwerk Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für die Bauliche Erhaltung von Verkehrsflächen – Asphaltbauweisen FGSV-Verlag, FGSV-Nr. 798

  • DIN 1995-3 Anforderungen an Bitumenemulsionen – Unstabile kationische BitumenemulsionenBeuth-Verlag

  • TLG Asphalt-OB-StB Technische Lieferbedingungen für Asphalt im Straßenbau, Teil: Güteüberwachung, Teil: Ausführung von OberflächenbehandlungenFGSV-Verlag, FGSV-Nr. 790/2

  • TL Gestein-StB Technische Lieferbedingungen für Gesteinskörnungen im Straßenbau FGSV-Verlag, FGSV-Nr. 613

  • TL BE-StB Technische Lieferbedingungen für Bitumenemulsionen FGSV-Verlag, FGSV-Nr. 793

  • TL Bitumen-StBTechnische Lieferbedingungen für Straßenbaubitumen und gebrauchsfertige Polymermodifizierte Bitumen FGSV-Verlag, FGSV-Nr. 794

  • TLG BE-StB Technische Lieferbedingungen für Bitumenemulsionen im Straßenbau, Teil: Güteüberwachung FGSV-Verlag, FGSV-Nr. 764

Konstruktive Hinweise

Allgemeines

Innerhalb ihrer Nutzungsdauer bieten Oberflächenbehandlungen folgende …

Autoren: Weßelborg , Ohmen

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Praxishandbuch Erdbau, Entwässerung, Wegebau“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „Praxishandbuch Erdbau, Entwässerung, Wegebau“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.