Fachbeitrag | Beitrag aus „Praxishandbuch Erdbau, Entwässerung, Wegebau“
15.03.2016

4 Tragschichten ohne Bindemittel

Begriff

Tragschichten ohne Bindemittel (ToB) sind lastverteilende Schichten innerhalb des Straßenoberbaus zwischen der Asphalttragschicht, der Decke aus Beton oder Pflaster und dem Planum. Im eingebauten und verdichteten Zustand sind sie ausreichend tragfähig und wasserdurchlässig. Man unterscheidet:

  • Frostschutzschichten (FSS) und Schichten aus frostunempfindlichem Material (SfM), die aus frostunempfindlichen Böden oder Baustoffgemischen bestehen

  • Kiestragschichten (KTS), die aus Baustoffgemischen mit überwiegend ungebrochenen Gesteinskörnungen (Sand, Kies) bestehen

  • Schottertragschichten (STS), die aus Baustoffgemischen mit überwiegend gebrochenen Gesteinskörnungen (Sand/Brechsand, Splitt, Schotter) bestehen

Regelwerke

  • DIN 18315: Verkehrswegebauarbeiten; Oberbauschichten ohne Bindemittel, Beuth Verlag

  • ZTV E-StB: Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Erdarbeiten im Straßenbau, FGSV Verlag GmbH (FGSV 599)

  • ZTV SoB-StB: Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für den Bau von Schichten ohne Bindemittel im Straßenbau, FGSV Verlag GmbH (FGSV 698)

  • TL SoB-StB: Technische Lieferbedingungen für Baustoffgemische und Böden zur Herstellung von Schichten ohne Bindemittel, FGSV Verlag GmbH (FGSV 697)

  • RStO: Richtlinien für die Standardisierung des Oberbaus von Verkehrsflächen, FGSV Verlag GmbH (FGSV 499)

  • RuA-StB: Richtlinien für die umweltverträgliche Anwendung von industriellen Nebenprodukten und Recyclingbaustoffen im Straßenbau, FGSV Verlag …

Autor: Peter Mair

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Praxishandbuch Erdbau, Entwässerung, Wegebau“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „Praxishandbuch Erdbau, Entwässerung, Wegebau“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen