Fachbeitrag | Beitrag aus „Praxishandbuch Erdbau, Entwässerung, Wegebau“
12.03.2016

4 Einstufung in Homogenbereiche

Grundlagen – Begriffe

Die bisherige Einteilung von Boden und Fels in bautechnische Klassen in den ATV-Normen der VOB/C 2012 wird mit der VOB/C 08.2015 ersetzt durch sog. Homogenbereiche, die für alle Anwendungsnormen für Tiefbau und Spezialtiefbau gelten.

Ausgangspunkt dieser Neufassung der Bodenklassifizierung war der Wunsch seitens des Hauptausschusses Tiefbau im Deutschen Vergabe- und Vertragsausschuss für Bauleistungen, die Baugrundbeschreibung für die Gewerke des Tief- und Spezialtiefbaus in den VOB/C zu vereinheitlichen. Bisher hatte jedes Gewerk seine eigene, bauweisenbezogene Klassifizierung definiert. Die in der VOB/C 08.2015 festgelegte Beschreibung ist im Kern einheitlich, weist aber doch für die einzelnen Gewerke spezifische Ergänzungen auf. Darauf wird in diesem Beitrag eingegangen, der sich aber hauptsächlich den Erdarbeiten gemäß DIN 18300:08.2015 widmet.

Boden und Fels werden in ihren Eigenschaften beschrieben und die Kennwerte als charakteristische Werte nach den genannten Normen aufgeführt. Der charakteristische Wert ist nach DIN EN 1997-1 der Wert, der im Grenzzustand wirkt, ohne Berücksichtigung eines Sicherheitsbeiwerts. Bei statistischer Auswertung entspricht der charakteristische Wert dem Mittelwert mit einem 95-%-Vertrauensbereich.

Die der Einteilung der Homogenbereiche zugrunde liegenden Kennwerte sind nicht für Bemessungszwecke heranzuziehen. Für die Bemessung sind Bemessungswerte gemäß DIN EN 1997-1 und 1997-1/Na anzugeben, in denen die charakteristischen …

Autor: Dr. Wilhelm Wilmers

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Praxishandbuch Erdbau, Entwässerung, Wegebau“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „Praxishandbuch Erdbau, Entwässerung, Wegebau“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen