Fachbeitrag | Beitrag aus „Praxishandbuch Erdbau, Entwässerung, Wegebau“
15.03.2016

3 Sickerpflasterflächen aus Betonsteinen

Begriff

Sickerpflasterflächen werden aus Betonpflastersteinen hergestellt, die durch Sickeröffnungen und/oder entsprechend aufgeweitete Fugen, oder aber durch die Verwendung eines haufwerksporigen Betons (Dränbeton) für die Steine einer Oberflächenversiegelung entgegenwirken und einen Teil des anfallenden Regenwassers in den Untergrund versickern lassen. Damit lassen sich Verkehrsflächen ausführen, bei denen nur geringe Verkehrsbelastungen auftreten, z.B. Anliegerstraßen, Wohnwege, Fußgängerflächen, Flächen des ruhenden Verkehrs u.Ä. (Abb. 1).

Abb. 1: Aufbau einer Sickerpflasterfläche aus Betonsteinen

Tragschicht(en), Bettung und Fugenfüllung werden dabei ohne Bindemittel hergestellt.

Regelwerke

Für wasserdurchlässige Befestigungen

  • ZTV Ew-StBZusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für den Bau von Entwässerungseinrichtungen im StraßenbauFGSV-Verlag (FGSV 598)

  • RAS-Ew.Richtlinien für die Anlage von Straßen, Teil EntwässerungFGSV-Verlag (FGSV 539)

Für Pflasterarbeiten

  • DIN 18318Allgemeine Technische Vertragsbedingungen für Bauleistungen (ATV);Verkehrswegebauarbeiten – Pflasterdecken und Plattenbeläge in ungebundener Ausführung, Einfassungen – Ausgabe 2012 (im Teil C der VOB) Beuth Verlag

  • TL Pflaster-StB 06Technische Lieferbedingungen für Bauprodukte zur Herstellung von Pflasterdecken, Plattenbelägen und Einfassungen FGSV-Verlag (FGSV 643)

  • TL Gestein-StB 04Technische Lieferbedingungen für Gesteinskörnungen im Straßenbau –FGSV-Verlag (FGSV 613)

  • ZTV Pflaster-StB …

Autor: Peter Mair

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Praxishandbuch Erdbau, Entwässerung, Wegebau“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „Praxishandbuch Erdbau, Entwässerung, Wegebau“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen