Fachbeitrag | Beitrag aus „Praxishandbuch Erdbau, Entwässerung, Wegebau“
15.03.2016

3 Fugen in Betondecken

Begriff

Betonfahrbahndecken werden in Deutschland standardisiert unbewehrt ausgeführt und durch Querfugen im Abstand von 5 m und durch Längsfugen fahrstreifenweise in Platten unterteilt. Temperatur- und Feuchtigkeitsänderungen sowie Kriechen und Schwinden führen in den Platten zu Längenänderungen, Verformungen, Aufschüsseln und Aufwölben. Die Fugen sind so auszubilden, dass diese Bewegungen schadlos möglich sind bzw. entstehende Druckspannungen aufgenommen werden. Darüber hinaus sind Fugen dauerhaft dicht zu verschließen, damit keine Feststoffe oder Wasser in die Konstruktion eindringen können. Fugen können als Scheinfugen, Raumfugen oder Pressfugen ausgeführt werden. Das Verschließen der Fugen in Betondecken kann mit heiß und kalt verarbeitbaren Fugenmassen oder durch Fugenprofile erfolgen.

Regelwerke

  • ZTV Fug-StB 01Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Fugen in VerkehrsflächenFGSV-Verlag, FGSV-Nr. 897/1

  • TL Fug-StB 01Technische Lieferbedingungen für Fugenfüllstoffe in VerkehrsflächenFGSV-Verlag, FGSV-Nr. 897/2

  • TP Fug-StB 01Technische Prüfvorschriften für Fugenfüllstoffe in VerkehrsflächenFGSV-Verlag, FGSV-Nr. 897/3

  • ZTV Beton-StB 07Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für den Bau von Tragschichten mit hydraulischen Bindemitteln und Fahrbahndecken aus BetonFGSV-Verlag, FGSV-Nr. 899

  • ZTV BEB-StB 02Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für die Erhaltung von VerkehrsflächenFGSV-Verlag, FGSV-Nr. 898/1

  • M BEBMerkblatt …

Autor: Stefan Höller

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Praxishandbuch Erdbau, Entwässerung, Wegebau“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „Praxishandbuch Erdbau, Entwässerung, Wegebau“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen