Fachbeitrag | Beitrag aus „Praxishandbuch Erdbau, Entwässerung, Wegebau“ 12.03.2016

3 Beschreiben und Klassifizieren von Boden und Fels

Definitionen/konstruktive Hinweise

Boden und Fels werden in ihren Eigenschaften beschrieben und die Kennwerte als charakteristische Werte nach den genannten Normen aufgeführt. Der charakteristische Wert ist nach DIN EN 1997-1 der Wert, der im Grenzzustand wirkt, ohne Berücksichtigung eines Sicherheitsbeiwerts. Bei statistischer Auswertung entspricht der charakteristische Wert dem Mittelwert mit einem 95-%-Vertrauensbereich.

Boden als Lockergestein wird unterschieden nach der Korngröße seiner Bestandteile und nach seinen Eigenschaften.

Fels bzw. Gebirge ist charakterisiert durch das Gestein und die Lagerungsverhältnisse, die durch die Trennflächen gegeben sind.

Die für die Bautechnik klassifizierende Einteilung von Boden in Bodengruppen nach DIN 18196 fußt auf der Korngröße und bei bindigen Böden auf den plastischen Eigenschaften.

Die Einteilung in Bodengruppen für den Landschaftsbau nach DIN 18915 berücksichtigt die Korngröße und die Strukturempfindlichkeit bei der Bearbeitung.

Regelwerk

Regelwerke der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen

(Bezug: FGSV Verlag, Wesselinger Str. 17, 50999 Köln – www.FGSV-Verlag.de)

  • ZTVE-StB 09Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Erdarbeiten im Straßenbau, Ausgabe 2009 (FGSV-Nr. 599)

  • TP BF-StB-B 4.2Bestimmung der Dichte des Bodens – Feldversuche (FGSV-Nr. 592/B 4.2)

  • TP BF-StB-B 4.3Anwendung radiometrischer Verfahren zur Bestimmung der Dichte und des Wassergehalts von Böden (FGSV-Nr. 591/B 4.3)

  • TP BF-StB-B 15.1

Autor: Dr. Wilhelm Wilmers

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Praxishandbuch Erdbau, Entwässerung, Wegebau“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „Praxishandbuch Erdbau, Entwässerung, Wegebau“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.