15.03.2016

2 Schotterrasen

Begriff

Der Schotterrasen ist ein versickerungsfähiger Oberbau, bestehend aus einer Vegetationstragschicht mit einer im oberen Teil fest verwachsenen Rasendecke. Durch Verwendung gebrochener Gesteinskörnungen mit einer Korngrößenverteilung in Anlehnung an die Sieblinie für Schotterragschichten und durch die als Bewehrung wirkende Durchwurzelung mit Rasenpflanzen wird für die vorgesehene Nutzung eine ausreichende Tragfähigkeit erzielt (nach den ZTV SoB-StB). Die Bauweise eignet sich für die Befestigung gering belasteter Verkehrsflächen, insbesondere für Parkplätze mit gelegentlichen und zeitlich begrenzten Belastungen durch Kfz-Verkehr.

Abb. 1: Schotterrasen mit noch unvollständiger Rasendecke

Abb. 2: Durchwurzelung der Vegetationstragschicht

Regelwerke

  • ZTV E-StBZusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Erdarbeiten im Straßenbau, FGSV-Verlag,FGSV-Nr. 599

  • ZTV LWZusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für die Befestigung ländlicher WegeFGSV-Verlag, FGSV-Nr. 675/4

  • ZTV SoB-StBZusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für den Bau von Schichten ohne Bindemittel im StraßenbauFGSV-Verlag, FGSV-Nr. 698

  • ZTV-WegebauZusätzliche Technische Vertragsbedingungen für den Bau von Wegen und Plätzen außerhalb von Flächen des StraßenverkehrsForschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e.V., FLL

  • Richtlinien für die Planung, Ausführung und Unterhaltung von begrünbaren FlächenbefestigungenForschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau …

Autor: Michael Ohmen

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Praxishandbuch Erdbau, Entwässerung, Wegebau“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „Praxishandbuch Erdbau, Entwässerung, Wegebau“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.