12.03.2016

10 Geotechnischer Untersuchungsbericht

Begriffe

Der geotechnische Untersuchungsbericht soll alle geotechnischen Informationen zusammenstellen, bewerten und daraus Schlüsse für die Bauplanung ziehen, außerdem einen Plan für baubegleitende Untersuchungen und für Kontrollen in der Nutzungsphase aufstellen.

Regelwerke

Normen von DIN und CEN

Bezug über Beuth-Verlag, www.beuth.de

  • DIN 1054

  • DIN 4020

  • DIN 4023

  • DIN EN 1997-1

  • DIN EN 1997-2

Regelwerk der FGSV

Bezug über FGSV-Verlag, www.fgsv-verlag.de

  • ZTV E-StBZusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Erdarbeiten im StraßenbauFGSV-Nr. 599

  • M GUB: Merkblatt über geotechnische Untersuchungen und Berechnungen im StraßenbauFGSV-Nr. 511

  • M GUB UA: Merkblatt über geotechnische Untersuchungen und Berechnungen im Straßenbau – Ergänzungen für den Um- und Ausbau von StraßenFGSV-Nr. 512

Gliederung des geotechnischen Berichts

Gliederung nach DIN 4020

  • Abschnitt 1: Geotechnischer Untersuchungsbericht (DIN EN 1997-2, Abschnitt 6):

    enthält alle gesammelten geotechnischen Informationen

  • Abschnitt 2: Auswertung und Bewertung der geotechnischen Untersuchungsergebnisse:

    kritische Beurteilung der Ergebnisse in Abschnitt 1 in Bezug auf die Baumaßnahme

  • Abschnitt 3: Folgerungen, Empfehlungen und Hinweise:

    Stellungnahme zur geotechnischen Kategorie von Bauwerk und Baugrund

    Empfehlungen und Hinweise für die Entwurfsbearbeitung

    Aufstellung der charakteristischen Werte für Baugrund und Grundwasser für maßgebende Bemessungsmodelle

    überschlägliche Sicherheitsnachweise

Autor: Dr. Wilhelm Wilmers

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Praxishandbuch Erdbau, Entwässerung, Wegebau“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „Praxishandbuch Erdbau, Entwässerung, Wegebau“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.