27.10.2016

Versand von Lithiumbatterien

Gefahrstoffe

Lithiumbatterien sind gemäß ADR Zellen und Batterien, Zellen und Batterien in Ausrüstungen oder Zellen und Batterien mit Ausrüstungen verpackt, die Lithium in irgendeiner Form enthalten.

Die Entwicklung von Lithiumbatterien begann in den 60er-Jahren. Bei diesen Batterien wird Lithium als aktives Material in der negativen Elektrode verwendet.

Die verhältnismäßig geringe Selbstentladung – weniger als die Hälfte im Vergleich zu den auf Nickel basierenden Batterien – ist ein großer Vorteil dieser Batterien. Aufgrund ihrer hohen Energiedichte finden sie in zahlreichen Produkten als primäre (nicht zur Wiederaufladung vorgesehene) oder als sekundäre (wiederaufladbare – auch als Akku bezeichnet) Lithiumbatterie Anwendung. Lithiumbatterien werden in Herzschrittmachern, Uhren, Fotoapparaten, Handys oder Notebooks eingesetzt. Ein relativ neues Segment mit steigendem Anteil für den Einsatz von Lithiumbatterien ist der Einbau in Elektrofahrzeugen oder E-Bikes.

Lithium eignet sich zwar sehr gut für die Herstellung von Batterien und Akkus, allerdings ist der Umgang nicht ganz ungefährlich. Es reagiert mit vielen Stoffen, z.B. Wasser, teilweise äußerst heftig und die starke Wärmeentwicklung kann Brände auslösen. Bei unsachgemäßer Lagerung oder Handhabung oder beim Transport neigen Lithiumbatterien zur Überhitzung und können somit in Brand geraten.

Klassifizierung von Lithiumbatterien

Lithiumbatterien sind Gefahrgut, sie unterliegen daher den Gefahrgutvorschriften.

Lithiumbatterien werden im ADR und RID als Gefahrgut der Klasse 9 (verschiedene gefährliche Stoffe und Gegenstände) folgenden UN-Nummern zugeordnet:

  • UN 3090: Lithium-Metall-Batterien (einschließlich Batterien aus Lithiumlegierung)
  • UN 3091: Lithium-Metall-Batterien in Ausrüstungen (einschließlich Batterien aus Lithiumlegierung) oder
  • UN 3091: Lithium-Metall-Batterien, mit Ausrüstungen verpackt (einschließlich Batterien aus Lithiumlegierung)
  • UN 3480: Lithium-Ionen-Batterien (einschließlich Lithium-Ionen-Polymer-Batterien)
  • UN 3481: Lithium-Ionen-Batterien in Ausrüstungen (einschließlich Lithium-Ionen-Polymer-Batterien) oder
  • UN 3481: Lithium-Ionen-Batterien, mit Ausrüstungen verpackt (einschließlich Lithium-Ionen-Polymer-Batterien)
  • UN 3171: Batteriebetriebenes Fahrzeug; Batteriebetriebenes Gerät
  • UN 3166: Fahrzeuge mit Antrieb durch entzündbares Gas; Fahrzeuge mit Antrieb durch entzündbare Flüssigkeit Brennstoffzellenfahrzeug; mit Antrieb durch entzündbares Gas; Brennstoffzellenfahrzeug; mit Antrieb durch entzündbare Flüssigkeit

Tipp: Eine anpassbare Vorlage für die Kennzeichnung von Lithiumbatterien finden Sie im Downloadbereich. Weitere Hilfestellungen für den Versand von Lithiumbatterien finden Sie in Gefahrgut kompakt.

Autor: WEKA Redaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Gefahrgut kompakt“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Gefahrgut kompakt“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Gefahrgut kompakt“ jetzt 30 Minuten live testen!