07.04.2016

Verlader

Fahrzeugbeförderung Lkw

Als Verlader gilt gemäß ADR/RID das Unternehmen, das die Versandstücke in ein Fahrzeug, einen Wagen oder einen Großcontainer verlädt; ferner das Unternehmen, das als unmittelbarer Besitzer das gefährliche Gut dem Beförderer zur Beförderung übergibt oder selbst befördert (§ 2 Abs. 3 GGVSEB ).

Pflichten des Verladers

Der Verlader muss bestimmte Pflichten erfüllen. Unter anderem darf er nur solche Güter zur Beförderung übergeben, die gemäß Gefahrgutvorschriften tatsächlich befördert werden dürfen. Deren Verpackungen müssen z.B. unbeschädigt und richtig gekennzeichnet sein.

Autor: WEKA Redaktion