16.11.2017

Sicherer Transport von Feuerwerkskörpern

Feuerwerkskörper zählen unter die Gefahrgutklasse 1 (explosive Stoffe und Gegenstände mit Explosivstoff). Der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) hat jetzt pünktlich zum Jahresende seinen Leitfaden „Beförderung von Feuerwerkskörpern auf der Straße“ aktualisiert.

Feuerwerkskörper sind Gefahrgut der Klasse 1 (explosive Stoffe und Gegenstände mit Explosivstoff). Daraus ergeben sich besondere Verpflichtungen zur Verpackung, Kennzeichnung und zur Ausbildung der Mitarbeiter.

Das Jahresende rückt näher und damit auch die Vorbereitungen auf das Silvesterfeuerwerk. Allein im vergangenen Jahr gaben die Deutschen dafür rund 133 Mio. Euro  aus.

Vorsicht beim Transport von Gefahrgutklasse 1

Um den Einzelhandel ausreichend zu versorgen, werden jetzt große Mengen von Böllern und Raketen auf der Straße befördert.

Dabei sind viele Unternehmen beteiligt, die sonst wenig mit Gefahrgut zu tun haben. Für sie hat der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) im Leitfaden „Beförderung von Feuerwerkskörpern auf der Straße“ alle wesentlichen Gefahrgut-Vorschriften in übersichtlicher Form zusammengefasst und jetzt aktualisiert.

Tipp: Den Leitfaden des DSLV zum Transport von Feuerwerkskörpern auf der Straße finden Sie hier.

Autor: Uta Fuchs