10.10.2016

Transport von Feuerwerkskörpern

Gastransporter

Beim Transport von Feuerwerkskörpern sind nicht nur die Gefahrgutvorschriften, sondern auch das Sprengstoffgesetz zu beachten. Feuerwerkskörper sind Gefahrgut der Klasse 1 (explosive Stoffe und Gegenstände mit Explosivstoff). Daraus ergeben sich besondere Verpflichtungen zur Verpackung, Kennzeichnung und zur Ausbildung der Mitarbeiter.

Klassifizierung gemäß ADR/RID/ADN/IMDG-Code

Feuerwerkskörper werden gemäß ADR/RID/ADN/IMDG-Code wie folgt klassifiziert (Kapitel 3.2 Tabelle A):

UN-Nummer Benennung Klassifizierungscode Sondervorschrift Beförderungskategorie (Unterabschnitt 1.1.3.6) Freigrenze

(Unterabschnitt 1.1.3.6) im Gegenstand enthaltene Nettoexplosivstoffmasse

0333 Feuerwerkskörper 1.1 G 645 1 20 kg
0334 Feuerwerkskörper 1.2 G 645 1 20 kg
0335 Feuerwerkskörper 1.3 G 645 1 20 kg
0336 Feuerwerkskörper 1.4 G 645/651 2 333 kg
0337 Feuerwerkskörper 1.4 S 645 4 unbegrenzt

Sondervorschrift 645 besagt, dass „der in Kapitel 3.2 Tabelle A Spalte 3b angegebene Klassifizierungscode nur verwendet werden darf, wenn die zuständige Behörde einer Vertragspartei des ADR vor der Beförderung ihre Zustimmung erteilt“.

Zuständige Behörde wäre z.B. die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM). Die Beantragung der Zustimmung erfolgt mithilfe eines formlosen Antragsschreibens an die BAM und eines beiliegenden ausgefüllten Formulars für die Angabe von relevanten Kenndaten zur Beurteilung auf Verwendung der o.g. Klassifizierungscodes. …

Autor: WEKA Redaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Gefahrguttransport nach ADR/RID“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Gefahrguttransport nach ADR/RID“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Gefahrguttransport nach ADR/RID“ jetzt 30 Minuten live testen!