Lexikonstichwort | Beitrag aus „Gefahrguttransport nach ADR/RID“ 10.10.2016

Schulungsnachweis

Gastransporter

Der Gefahrgutbeauftragte muss Inhaber eines Schulungsnachweises sein, den er erhält, wenn er eine entsprechende Schulung besucht und eine Prüfung bestanden hat. In den verschiedenen Rechtsvorschriften für die einzelnen Verkehrsträger sind Details zur Schulung und Prüfung definiert.

Schulungsnachweis der IHK

Die vom Gefahrgutbeauftragten (Gb) zu besuchende Schulung muss in Deutschland gemäß Gefahrgutbeauftragtenverordnung (GbV) von der Industrie- und Handelskammer anerkannt sein. Um die Anerkennung zur Durchführung von Gb-Schulungen zu erhalten, sind verschiedene Voraussetzungen zu erfüllen. Eine der Voraussetzungen ist die Erstellung von Lehrplänen. Diese müssen die Sachgebiete, die sich aus den Unterabschnitten 1.8.3.3 und 1.8.3.11 ADR/RID/ADN (analoge Anwendung für den Seeschiffsverkehr) sowie aus § 8 GbV ergeben – früher Anlage 1 und 5 zur GbV – und die geplanten Zeitansätze für die jeweiligen Sachgebiete enthalten.

Über die Teilnahme an der Schulung ist vom Schulungsveranstalter eine Lehrgangsbestätigung gemäß Muster der Industrie- und Handelskammern auszustellen, sofern der Teilnehmer lückenlos an ihr teilgenommen hat.

Die Schulungsnachweise werden in Deutschland von den Industrie- und Handelskammern ausgestellt. Es besteht die Vereinbarung der gegenseitigen Anerkennung der in den Vertragsstaaten ausgestellten Schulungsnachweise. Ein erstmaliger Schulungsnachweis nach einer Schulung und Prüfung ist fünf Jahre lang gültig.

Die Industrie- und Handelskammern haben,…

Autor: WEKA Redaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Gefahrguttransport nach ADR/RID“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Gefahrguttransport nach ADR/RID“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Gefahrguttransport nach ADR/RID“ jetzt 30 Minuten live testen!