News | Praxis 05.10.2015

Transportbox für Lithium-Batterien in der Erprobungsphase

Demnächst kommt ein erster Ladungsträger auf den Markt, der die aktuellsten Vorschriften für den Transport von kleineren Elektro- und Elektronikgeräten mit Lithium-Batterien nach dem ADR 2015 erfüllt. Derzeit befindet sich die sogenannte WEEE Pallet Box in der Erprobungsphase.

In diesem Jahr wurde das europäische Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße (ADR 2015) angepasst. In der Folge verpflichtet das im Juli vom deutschen Bundestag verabschiedete Elektrogesetz (ElektroG) nun dazu, batteriebetriebene Geräte an den Abgabestellen in ADR-konforme Behälter zu sortieren. Jeder dieser Behälter muss einer maximalen Belastung von 400 kg der so genannten WEEE-Produkte standhalten.

Die Firma Pooling Partners hat nach eigenen Angaben gemeinsam mit mehreren Unternehmen eine erste Lösung zur Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben entwickelt. Erklärtes Ziel war es, die ab sofort nicht mehr zulässigen Transportvarianten in großen Mengen oder in vielen kleinen Behältnissen durch eine passende Alternative zu ersetzen.

Für Kleingeräte mit Lithium-Batterien optimal geeignet

Die neu entwickelte, ADR-konforme Box ist nach Angaben des Unternehmens das erste Behältnis, welches sich zum Sammeln von kleinen Elektronikartikeln mit Lithium-Batterien, wie sie in Handys, Tablets und Haushaltskleingeräten verbaut sind, eignet. Dabei verhindern durchsichtige Plastikplatten an der Innenseite des Holzrahmens das Herausfallen kleinerer Gegenstände, während die Box gleichzeitig einsehbar bleibt. Die Mindestsammelmenge von 5 m3 wird bereits durch drei Boxen abgedeckt. Wird die Box einmal nicht benötigt, kann sie im leeren Zustand mit wenigen Handgriffen zusammengefaltet, transportiert und verstaut werden. Das spart Transport– und Lagerkosten.

Dan Cronin, Business Development Manager für Europa bei Pooling Partners: „Durch die Teilnahme an unserem Pooling-System steht unseren Kunden jederzeit die richtige Menge an Boxen zur Verfügung. Läuft der Vertrag aus, können die Boxen ohne weitere finanzielle Verpflichtungen an uns zurückgegeben werden.“ „Die Wahrscheinlichkeit, dass die neue WEEE Pallet Box gestohlen wird ist im Gegensatz zur allgegenwärtigen Gitterbox äußerst gering“, so Cronin weiter. „Außerdem ist es vor allem wichtig zu wissen, dass Pooling Partners die Boxen im Schadenfall ohne Zusatzkosten repariert.“

 

Die sogenannte WEEE Pallet Box befindet sich momentan noch in der Erprobungsphase.

 

Quelle: Pooling Partners

Autor: WEKA Redaktion