27.10.2016

Lagern von Gefahrstoffen

Als Gefahrstoffe werden Stoffe, Produkte oder Erzeugnisse bezeichnet, die eine oder mehrere der in §§ 3 und 4 der Gefahrstoffverordnung genannten Eigenschaften aufweisen. Dies sind im allgemeinen Stoffe, die mit einer orangenfarbigen Kennzeichnung versehen sind. Gefahrstoffe liegen in unterschiedlichsten Aggregatzuständen vor, von fest, zu flüssig bis gasförmig. Sie können die unterschiedlichsten Stoffeigenschaften besitzen. Denkbar sind entzündbare, giftige, brandfördernde oder wassergefährdende Stoffe oder eine Summe mehrerer Eigenschaften. Aus diesem Grund müssen die Stoffe mit besonderer Vorsicht gehandhabt werden und die Lagerlösungen individuell auf die jeweilige Ausgangssituation abgestimmt werden. Die Lagerung von Gefahrstoffen wird durch verschiedenste rechtliche Regelungen beeinflusst. Zu beachten sind vor allem Anforderungen des Umweltschutzes, Arbeitsschutzes und des Brandschutzes.

Generelle Anforderungen an die Lagerbeschaffenheit

Ein Lagerraum muss mindestens feuerhemmend von anderen Räumen getrennt sein. Werden brennbare Flüssigkeiten gelagert ist eine feuerbeständige Bauweise notwendig. In dem Lagerraum ist für eine ausreichende Beleuchtungsstärke (mind. 200 Lux) zu sorgen, dabei ist ein unbeabsichtigtes Aufheizen der Stoffe zu verhindern. Der Lagerfußboden muss so ausgebildet sein, dass austretende Flüssigkeit (einschließlich verflüssigte Gase) am unkontrollierten Fortfließen gehindert wird. Der Fußbodenbelag sollte undurchlässig gegenüber den gelagerten …

Autor: WEKA Redaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Gefahrgut kompakt“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Gefahrgut kompakt“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Gefahrgut kompakt“ jetzt 30 Minuten live testen!