16.07.2018

Jetzt schon Gefahrgutvorschriften 2019 anwenden

Gegenstände, die gefährliche Güter enthalten, müssen ab 1. Januar 2019 differenzierter als bisher klassifiziert werden. Dann gibt es zwölf UN-Nummern, für die die neuen Verpackungsanweisungen P006 und LP03 angewendet werden müssen.

Richtungsanzeige ADR 2019

Ab 1. Januar 2019 müssen Gegenstände, die gefährliche Güter enthalten,  differenzierter als bisher klassifiziert werden.

Auf diese zwölf UN-Nummern müssen dann die neuen Verpackungsanweisungen P006 und LP03 angewendet werden:

UN-Nr.

Benennung und Beschreibung

Klasse

3537 GEGENSTÄNDE, DIE ENTZÜNDBARES GAS ENTHALTEN , N.A.G. 2
3538 GEGENSTÄNDE, DIE NICHT ENTZÜNDBARES, NICHT GIFTIGES GAS ENTHALTEN, N.A.G. 2
3539 GEGENSTÄNDE, DIE GIFTIGES GAS ENTHALTEN, N.A.G. 2
3540 GEGENSTÄNDE, DIE EINEN ENTZÜNDBAREN FLÜSSIGEN STOFF ENT HALTEN, N.A.G. 3
3541  GEGENSTÄNDE, DIE EINEN ENTZÜNDBAREN FESTEN STOFF ENTHALTEN, N.A.G. 4.1
3542 GEGENSTÄNDE, DIE EINEN SELBSTENTZÜNDLICHEN STOFF ENTHALTEN, N.A.G.  4.2
3543 GEGENNSTÄNDE, DIE EINEN STOFF. ENTHALTEN, DER IN BERÜHRUNG MIT WASSER ENTZÜNDBARE GASE ENTWICKELT, N.A.G. 4.3
3544 GEGENSTÄNDE, DIE EINEN ENTZÜNDEND (OXIDIEREND) WIRKENDEN STOFF ENTHALTEN, N.A.G. 5.1
3545 GEGENSTÄNDE, DIE EIN ORGANISCHES PEROXID ENTHALTEN, N. A.G. 5.2
3546 GEGENSTÄNDE, DIE EINEN GIFTIGEN STOFF ENTHALTEN, N.A.G.  6.1
3547 GEGENSTÄNDE, DIE EINEN ÄTZENDEN STOFF ENTHALTEN, N.A.G. 8
3548 GEGENSTÄNDE, DIE VERSCHIEDENE GEFÄHRLICHE GÜTER ENTHALTEN, N.A.G.  9

Neue Multilaterale Vereinbarung M 312

Die neue Multilaterale Vereinbarung M312 regelt die Beförderung dieser Gegenstände. Die Vereinbarung erlaubt es, bei Transporten in den Unterzeichnerstaaten jetzt schon Regelungen zu nutzen, die mit dem ADR 2019 in Kraft treten werden. Bisher sind Deutschland, Frankreich und das Vereinigte Königreich der Vereinbarung beigetreten.

Die M312 legt fest, dass die in der Tabelle aufgeführten genannten Gegenstände, Gefahrgut oberhalb der erlaubten begrenzten Mengen enthalten, nach folgenden Bestimmungen befördert werden:

Die Gegenstände werden einer der UN-Nummern 3537 – 3548 zugeordnet.

Als „Gegenstände“ gelten Maschinen, Geräte oder andere Einrichtung. Die gefährlichen Güter oder deren Rückstände gehören als fester Bestandteil dazu, ohne sie würde der Gegenstand nicht funktionieren und sie können für die Beförderung nicht entfernt werden. Innenverpackungen zählen daher nicht als Gegenstände.
Die Gegenstände dürfen Batterien enthalten. Lithiumbatterien müssen als Bestandteil des Gegenstandes einem geprüften Typ entsprechen, also die Prüfanforderungen des Handbuchs Prüfungen und Kriterien Teil III Unterabschnitt 38.3 erfüllen.

Welcher UN-Nummer Gegenstände zugeordnet werden, die unterschiedliche gefährliche Güter enthalten, wird gegebenenfalls mit Hilfe der Tabelle der überwiegenden Gefahr (2.1.3.10 ADR) bestimmt. Enthält der Gegenstand gefährliche Güter der Klasse 9, wird davon ausgegangen, dass alle anderen im Gegenstand enthaltenen gefährlichen Güter eine größere Gefahr darstellen.

Wenn im Gegenstand nur ein gefährliches Gut vorhanden ist, gelten als Nebengefahren diejenigen, die durch in Kapitel 3.2 Tabelle A Spalte 5 ausgewiesen sind. Wenn der Gegenstand mehrere gefährlicher Güter enthält und diese während der Beförderung gefährlich miteinander reagieren können, muss jedes gefährliche Gut getrennt umschlossen sein.
Die Verpackungsanweisungen aus dem Anhang der M 312 müssen beachtet werden.
Die Versandstücke müssen folgendermaßen bezettelt sein:

Die Gefahrzetteln müssen die gemäß Abschnitt 2.1.5 festgestellten Gefahren widergeben. Für Gegenstände, die zusätzlich Lithiumbatterien enthalten, ist das Kennzeichen für Lithiumbatterien oder ein Gefahrzettel nach Muster 9A nicht erforderlich ist.

Wenn für Gegenstände mit flüssigen gefährliche Güter die Ausrichtung wichtig ist, müssen Ausrichtungspfeile mindestens auf zwei gegenüberliegenden senkrechten Seiten des Versandstückes oder des unverpackten Gegenstands gut sichtbar angebracht werden.

Es gilt Beförderungskategorie 4 und die Bestimmungen CV13 und CV28 des Abschnittes 7.5.11 sind anzuwenden. Für Beförderung in Tunneln gilt der Tunnelbeschränkungscode „E“. Alle sonstigen einschlägigen Bestimmungen des ADR sind anzuwenden.

Der Absender muss im Beförderungsdokument vermerken: „Beförderung vereinbart nach Abschnitt 1.5.1 des ADR (M3l 2)“.

Wann die Vereinbarung nicht gilt

Die M 312 gilt nicht für Gegenstände, für die bereits eine genauere Benennung in Tabelle A Kapitel 3.2 existiert. Ausgeschlossen sind ebenfalls gefährliche Güter der Klassen 1, 6.2 und 7 sowie radioaktive Stoffe, die in Gegenständen enthalten sind.

Anhang 1 der M312 enthält die Verpackungsanweisung.

Autor: Uta Fuchs