News | Recht
29.06.2015

Gefahrguttransport in Großbritannien mit neuer Emergency Action Code List

In Großbritannien wird zeitgleich mit dem ADR 2015 der neue Dangerous Goods Emergency Action Code implementiert. Spätestens mit Ablauf der Übergangsfrist am 30.6.2015 muss der Code auf britischem Hoheitsgebiet bei der Beförderung von Gefahrgut in Tanks und als Bulkladung auf der Straße angewendet werden.

© National Chemical Emergency Centre (NCEC)

Ein Gefahrguttransport auf britischem Hoheitsgebiet ist ebenso wie in der EU entsprechend zu kennzeichnen. Anders als beispielsweise die in Deutschland bekannten Gefahrguttafeln enthalten die britischen Schilder keinen Gefahrenschlüssel. Vielmehr sind mit dem Dangerous Goods Emergency Action Code klare Anweisungen an die Einsatzkräfte für Not- und Schutzmaßnahmen, etwa zum Löschmittel, zur Schutzkleidung oder zur Vorgehensweise vorgegeben.

Gefahrguttransport in Großbritannien: nach dem 30.06.2015 gelten die neuen Listen

Zeitgleich mit dem ADR 2015 wird nun mit Ablauf der bereits 2011 festgelegten Übergangsfrist zum 30.06.2015 der neue Dangerous Goods Emergency Action Code implementiert und kommt dann beim Gefahrguttransport in Tanks und als Bulkladung auf britischen Straßen zur Anwendung. Die Änderungen bestehen in erster Linie aus der Anpassung an das ADR, denn die Liste wurde um die neuen UN-Nummern erweitert und bestehende Eintragungen harmonisiert.

Nach einer Registrierung kann der EAC hier heruntergeladen werden.

 

Autor: Joachim Boenisch

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen