27.01.2020

Gefahrgutspedition gewinnt Sicherheitspreis

Die Offenbacher Gefahrgutspedition ABS Bonifer hat Abbiegeunfällen den Kampf angesagt. Das Unternehmen setzt für die Fahrer seiner 450 Tankfahrzeuge ein umfassendes betriebliches Präventionsprogramm um. Das überzeugte auch die Jury des renommierten Wettbewerbs „Unterwegs – aber sicher“. Welche Schutzmaßnahmen verhalfen ABS Bonifer zum Sieg?

Spedition gewinnt Gefahrgutpreis

ABS Bonifer hatte in mehreren Punkten Ideen der Präventionsexperten der BG Verkehr aufgegriffen. Eine wichtige Voraussetzung für die Vermeidung von Abbiegeunfällen sind korrekt eingestellte Spiegel. Um dem Fahrer ein einwandfreies Einstellen der Spiegel zu ermöglichen, wurden auf den Betriebshöfen Spiegeleinstellplätze installiert. Mit dem dazugehörigen Aushang ist der Fahrer in der Lage, alle Spiegel korrekt einzustellen, um so den toten Winkel zu eliminieren. Die Einstellung der Spiegel ist bei ABS Bonifer Teil der Ausbildung für neue Fahrer.

Zweiter Kernpunkt des Konzeptes ist die Ausrüstung der Fahrzeuge mit Kamera-Monitor-Systemen. Die Abbiegekamera schaltet sich immer dann ein, wenn der Fahrer den Blinker setzt.

Neben den technischen und organisatorischen Maßnahmen steht die intensive Aus- und Weiterbildung der Fahrer im Mittelpunkt. Jeder neue Fahrer erhält vor seinem Einsatz eine vier- bis sechswöchige Ausbildung mit einem Lehrfahrer. Auch später werden die Schulungen und Trainings regelmäßig aufgefrischt.

Autor: Uta Fuchs