Lexikonstichwort | Beitrag aus „Gefahrguttransport nach ADR/RID“
10.10.2016

Gefahrgutfahrer

GastransporterTeka77/​iStock/​Thinkstock

Ein Gefahrgutfahrer ist ein Fahrer, der gefährliche Güter transportiert. Alle Gefahrgutfahrer müssen – unabhängig vom zulässigen Gesamtgewicht – eine ADR-Bescheinigung besitzen.

Außerdem müssen alle als Fahrer tätigen Personen eine Qualifikation gemäß Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz absolvieren und besondere Kenntnisse auf den Gebieten Fahrsicherheit, Sozialvorschriften, Ladungssicherung und wirtschaftliche Fahrweise nachweisen.

Pflichten des Gefahrgutfahrers

Der Fahrer hat in den Gefahrgut-Transportvorschriften eine Sonderstellung. Der Verordnungsgeber hat ihn mit einer Reihe eigener Verantwortlichkeiten ausgestattet. Zwar wird er von einigen Pflichten wieder befreit, wenn die Bedingungen des ADR bezüglich der freigestellten Mengen eingehalten werden, aber zunächst ist er gemeinsam mit dem Verlader in der Pflicht, wenn es um ordentliches Verladen und um die Sicherung der Ladung geht. Eine Verpflichtung übrigens, die ihm auch schon ganz allgemein außerhalb der Gefahrgutvorschriften in § 22 StVO zugewiesen worden ist.

Fahrzeugführer und Beifahrer sind verpflichtet, sich vor Antritt der Fahrt über die geladenen Güter zu informieren und vom Inhalt der schriftlichen Weisungen Kenntnis zu nehmen, um bei Gefahr die nach den schriftlichen Weisungen erforderlichen Maßnahmen treffen zu können. Diese schriftlichen Weisungen müssen in Form und Inhalt dem in Unterabschnitt 5.4.3.4 ADR abgebildeten Muster entsprechen (so auch Nr. 5.18 RSEB) und mitgeführt werden. Das bedeutet,…

Autor: WEKA Redaktion 

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Gefahrguttransport nach ADR/RID“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Gefahrguttransport nach ADR/RID“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Gefahrguttransport nach ADR/RID“ jetzt 30 Minuten live testen!

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen