Lexikonstichwort | Beitrag aus „Gefahrguttransport nach ADR/RID“
10.10.2016

Fahrwegbestimmung

GastransporterTeka77/​iStock/​Thinkstock

Eine Fahrwegbestimmung und gegebenfalls eine Bescheinigung des Eisenbahn-Bundesamts/der Wasser- und Schifffahrtsdirektion sind notwendig für den Transport von Gütern, für die § 35 GGVSEB anzuwenden ist.

§ 35 GGVSEB ist anzuwenden, wenn das zu befördernde Gut in Anlage 1 GGVSEB in den dort angegebenen Mengen befördert wird.

Fahrwegbestimmung nach § 35 GGVSEB

Eine Fahrwegbestimmung bedeutet, dass

  • das zu befördernde Gut grundsätzlich nur auf Autobahnen befördert werden darf,

  • der Fahrweg außerhalb der Autobahnen festgelegt ist. Die Festlegung erfolgt entweder für eine einzelne Fahrt oder für eine begrenzte oder unbegrenzte Anzahl von Fahrten für einen Zeitraum von höchstens drei Jahren oder durch Allgemeinverfügung.

Der Fahrzeugführer muss …

Autor: WEKA Redaktion 

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Gefahrguttransport nach ADR/RID“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Gefahrguttransport nach ADR/RID“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Gefahrguttransport nach ADR/RID“ jetzt 30 Minuten live testen!

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen