News | Recht
21.11.2016

ADR 2017: Änderungen der Gefahrgutvorschriften veröffentlicht

Die 25. ADR-Änderungsverordnung wurde am 10. November 2016 im BGBl. II veröffentlicht. Das ADR 2017 tritt am 1. Januar 2017 in Kraft. Im Rahmen der gewohnten Übergangsregelungen können noch bis zum 31. Dezember 2016 die geltenden Vorschriften des ADR 2015 angewendet werden.

Änderung ADR-Verordnung© Gerard Koudenburg/​iStock/​Thinkstock

Zu den wesentlichen Änderungen des ADR 2017 zählen:

  • Es werden 13 neue UN-Nummern eingeführt, das betrifft insbesondere die Verbrennungsmotoren und die polymerisierenden Stoffe.
  • Häufig werden „Kennzeichnungen“ in „Kennzeichen“ oder „orangefarbene Kennzeichnung“ in „Kennzeichnung mit orangefarbenen Tafeln“ geändert. Auf diese formalen Änderungen wird nicht im Detail eingegangen.
  • Kapitel 1.2 Begriffsbestimmungen“

Tipp: WEKA bietet eine synoptische Darstellung von ADR (Straße) und RID (Schiene) im Handbuch ADR / RID 2017 an.

Zum 1. Januar 2017 ändern sich auch wieder die Schriftlichen Weisungen, die von den Fahrzeugführern bei kennzeichnungspflichtigem Gefahrgut mitzuführen sind.

Autor: WEKA Redaktion

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen