05.01.2016

ADR 2017: Änderungen der Gefahrgutvorschriften veröffentlicht

Das ADR 2017 ist am 1. Januar 2017 in Kraft getreten. Im Rahmen der gewohnten Übergangsregelungen können noch bis zum 30. Juni 2017 die bisher geltenden Vorschriften des ADR 2015 angewendet werden, ab 1. Juli 2017 gelten dann nur noch die neuen Regelungen.

Änderung ADR-Verordnung

Zu den wesentlichen Änderungen des ADR 2017 zählen:

  • Es werden 13 neue UN-Nummern eingeführt, das betrifft insbesondere die Verbrennungsmotoren und die polymerisierenden Stoffe.
  • Zwischen den Begriffen „Kennzeichen“ und „Kennzeichnung“ wird im ADR 2017 genau unterschieden: Als „Kennzeichen“ werden Buchstaben, Symbole und Ziffern bezeichnet, „Kennzeichnung“ ist die Anbringung dieser Kennzeichen.
  • Kapitel 1.2 Begriffsbestimmungen“

Tipp: WEKA bietet eine synoptische Darstellung von ADR (Straße) und RID (Schiene) im Handbuch ADR / RID 2017 an.

Auch die schriftlichen Weisungen, die von den Fahrzeugführern bei kennzeichnungspflichtigem Gefahrgut mitzuführen sind, haben sich wieder geändert.

Autor: WEKA Redaktion