Lexikonstichwort | Beitrag aus „Gefahrguttransport nach ADR/RID“
10.10.2016

1.000-Punkte Regelung (Freistellung nach der 1.000-Punkte-Regelung)

GastransporterTeka77/​iStock/​Thinkstock

Korrekte Bezeichnung: Freistellungen in Zusammenhang mit Mengen, die je Beförderungseinheit befördert werden.

Für Produkte, die nicht unter die „Mindermengenregelung“ fallen, gibt es die Möglichkeit, manche für den Gefahrguttransport geltende Vorschrift zu umgehen. Grundlage hierfür ist die Beförderung gefährlicher Güter unter Inanspruchnahme der Kleinmengenregelung. Die geltenden Höchstmengen pro Beförderungseinheit (= Kraftfahrzeug mit oder ohne Anhänger) sind einzuhalten.

Unterabschnitt 1.1.3.6 ADR

Wenn gefährliche Güter, die verschiedenen in der Tabelle festgelegten Beförderungskategorien angehören, in derselben Beförderungseinheit befördert werden, darf laut Unterabschnitt 1.1.3.6 ADR die Summe

  • der Menge der Stoffe und Gegenstände der Beförderungskategorie 1, multipliziert mit 50,

  • der Menge der in Fußnote a) zur Tabelle in Absatz 1.1.3.6.3 aufgeführten Stoffe und Gegenstände der Beförderungskategorie 1, multipliziert mit 20,

  • der Menge der Stoffe und Gegenstände der Beförderungskategorie 2, multipliziert mit 3, und

  • der Menge der Stoffe und Gegenstände der Beförderungskategorie …

Autor: WEKA Redaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Gefahrguttransport nach ADR/RID“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Gefahrguttransport nach ADR/RID“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Gefahrguttransport nach ADR/RID“ jetzt 30 Minuten live testen!

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen