15.02.2019

Übergangsfristen zur Umstellung auf die ISO 50001:2018

Eine wichtige Frage für zertifizierte Unternehmen sind die Übergangsregeln bei der Umstellung auf die ISO 50001:2018 von der 2011er-Version.

Behalten Sie alle Termine und Fristen bei der Umstellung auf die Iso 50001:2018 im Blick

Mit der Veröffentlichung der ISO 50001:2018 am 21.08.2018 hat die dreijährige Übergangsfrist von der Umstellung auf die ISO 50001:2018 begonnen (IAF-Resolution 2017-04). Für die Umstellungsaudits müssen sich die Zertifizierungsstellen allerdings erst neu akkreditieren lassen. Entsprechende Anträge nimmt die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) seit Dezember 2018 an. Seit Anfang 2019 bearbeitet sie nun die Unterlagen der Zertifizierungsstellen. Diese Unterlagen enthalten z.B.:

  • Nachweise und Schulungsunterlagen der Auditoren
  • Kundeninformationen
  • interne Anweisungen zur Vorgehensweise bei der Umstellung
  • Vorlagen zur Auditdurchführung
  • Liste der benannten Auditoren.

Die DAkkS überprüft die eingereichten Unterlagen und führt Witnessaudits durch. Läuft alles gut, gibt sie anschließend die neuen Akkreditierungsurkunden aus. Und erst dann schlägt die Stunde der Umstellungsaudits.

Übergangsfristen ISO 50001:2018: Die Uhr tickt

Ab dem 21.02.2020 dürfen die Zertifizierungsstellen keine Audits mehr nach alter Fassung durchführen. Zertifizierte Unternehmen haben für die Umstellung also recht wenig Zeit. Spätestens beim Audit, das nach Februar 2020 stattfindet, müssen die Unternehmen das Umstellungsaudit durchführen bzw. bestehen.

Im Rahmen der Umstellung ergibt sich eine weitere Besonderheit: Alle Zertifikate auf Grundlage der bisherigen ISO 50001:2011 verlieren spätestens am 20.08.2021 ihre Gültigkeit.

Rezertifizierungen nach alter Fassung sind bis zum 20.02.2020 möglich. Diese Zertifikate gelten jedoch nur noch begrenzt bis zum 20.08.2021. Erst, wenn das Umstellungsaudit stattgefunden hat, wird ein neues Zertifikat wieder mit dem bisherigen Rhythmus bzw. Ablaufdatum ausgestellt.

Beispiel

Ein Zertifikat läuft am 02.06.2019 aus. Anfang 2019 findet die Rezertifizierung nach bisherigem Normenstand (Version 2011) statt. Das ausgestellte Zertifikat gilt bis zum 20.08.2021. Im Folgejahr (2020) wird beim ersten Überwachungsaudit umgestellt und es folgt daraus ein neues Zertifikat mit Ablaufdatum 01.06.2022 (zurück im alten Rhythmus).

Überblick Termine und Fristen zur Umstellung ISO 50001:2018:

01.01.2019

Die DAkkS hat damit begonnen, die Antragsunterlagen der Zertifizierungsstellen zu begutachten. Anschließend führt sie Witnessaudits (Audits mit Begutachtung durch die DAkkS) bei ausgewählten zertifizierten Unternehmen durch.

20.02.2020

Die Akkreditierungsaktivitäten der Zertifizierungsstellen auf Grundlage der ISO 50001:2018 müssen abgeschlossen sein.

21.02.2020

Ab diesem Termin dürfen Audits (Erst-/Rezertifizierung, Überwachung) nur noch auf Grundlage der ISO 50001:2018 durchgeführt werden.

21.08.2021

Ende der Übergangsfrist. Alle Zertifikate auf Basis der ISO 50001:2011 verlieren von nun an ihre Gültigkeit.

Einen Leitfaden und viele Arbeitshilfen zur Umstellung auf die ISO 50001:2018 finden Sie in „Energiemanagement in der betrieblichen Praxis“. Hier erfahren Sie mehr.

Autor: Werner Kammerlohr