07.10.2021

Neuer Entwurf zur DIN EN 16247: Die wesentlichen Änderungen

Seit Mai 2021 liegt die Entwurfsfassung zur DIN EN 16247-1 vor, die prEN 16247-1:2021. Diese Entwurfsversion wiederum ersetzt jene aus dem Februar 2020, die zurückgezogen wurde.

Entwurf zur DIN EN 16247 ist veröffentlicht!

Ergänzte Abschnitte im Entwurf der DIN EN 16247

Die wesentlichen Änderungen im neuen Entwurf zur DIN EN 16247 bestehen neben redaktionellen Anpassungen in einer Überarbeitung und Ergänzung der Abschnitte:

  • „Datenerfassung“ (Kapitel 5.3) und
  • „Analyse“ (Kapitel 5.7) sowie von
  • „Begriffe“ (Kapitel 3)

Neue Abschnitte

Außerdem finden sich im Entwurf zur DIN EN 16247 nun zwei neue Abschnitte:

  • Kapitel 5.4 beschreibt die Erfordernis eines Messplans, der in Abstimmung zwischen Energieauditor und der zu auditierenden Organisation zu erstellen ist. In diesem festgelegt sind die relevanten Messpunkte, zugehörige Prozesse und dabei zu verwendende Messgeräte.
  • Kapitel 5.5 wiederum (näher ausgeführt in Anhang B) beschreibt das Stichprobenahme-Verfahren in Anlehnung an die ISO 19011:2018. Es können gemäß dem Entwurf ausgewählte Stichproben in Abstimmung zwischen Auditor und Organisation genommen werden, falls es weder praktisch durchführbar noch wirtschaftlich ist, alle während des Energieaudits verfügbaren Informationen zu untersuchen.

Neue Anforderungen an die Berichterstattung

Weitere Änderungen finden sich in Kapitel 5.8. Dort werden neue Anforderungen an die Berichterstellung gestellt, insbesondere in puncto wesentlicher Energieeinsätze (SEUs), ihrer relevanten Variablen, statischen Faktoren und Energieleistungskennzahlen (EnPIs).

Gründlichkeitsgrade für Energieaudits

Anhang A wiederum schlägt dreiverschiedene Gründlichkeitsgrade für Energieaudits vor. Grad 1 entspricht hierbei dem Niveau der EN 16247-1, die Grade 2 und 3 umfassen optionale zusätzliche Anforderungen.

  • Grad 1: grundlegendes Audit, das die Anforderungen der Norm erfüllt
  • Grad 2: detailliertes Audit
  • Grad 3: detailliertes Audit mit Angabe von Kosten

Für die Datenerfassung können für Grad 1 relevante Daten des Standorts mit Messung genutzt werden, für Grade 2 und 3 sind wesentliche Energieeinsätze zu messen, Schätzungen sind nicht ausreichend.

Auch wenn dies die mittlerweile zweite Entwurfsfassung zur Norm ist, kann es bis zur Veröffentlichung noch zu weiteren Anpassungen und Änderungen kommen.

Autor: Andreas Kopciewski