18.12.2015

KfW-Investitionskredit Kommunen – flexibel

Hierbei handelt es sich um eine eigenständige Förderungsmaßnahme der KfW-Bankengruppe für Investitionsvorhaben der Kommunen und kommunalen Zweckverbände.

Antragsberechtigte

  • kommunale Gebietskörperschaften

  • kommunale Zweckverbände

  • rechtlich unselbstständige Eigenbetriebe

  • gemeinnützige Organisationsformen und Gemeindeverbände

Förderungsfähige Vorhaben und Projekte

Es werden grundsätzlich alle Investitionen und Investitionsfördermaßnahmen im Rahmen des Vermögenshaushalts/-plans des aktuellen Haushaltsjahres (inklusive Haushaltsreste des Vorjahres) in die kommunale und soziale Infrastruktur und in wohnwirtschaftliche Projekte mitfinanziert:

  • Investitionsmaßnahmen im Rahmen der kommunalen Infrastruktur

  • Energieeinsparungsmaßnahmen und Umstellung auf umweltfreundlichere Energieträger

  • energetische Gebäudesanierung

  • Erschließungsmaßnahmen

  • Fördermittel und Konditionen

  • kommunaler Kredit, der förderfähige Investitionen ab 2 Mio. EUR bis zu 50 % finanziert

  • bis zu 20 Jahre Zinsbindung

  • unterschiedliche Ratenzahlungsoptionen möglich

  • Kredit finanziert bis zu 100 % der förderfähigen Investitionskosten

  • Höchstbetrag von 25 Mio. EUR pro Vorhaben, aber Aufstockung des Kreditbetrags möglich, solange das Vorhaben noch nicht abgeschlossen ist

  • Zinskonditionen auf www.kfw.de abrufbar

Hinweis: Nicht gefördert wird der Kauf von Grundstücken, die nicht mittelfristig in kommunalem Eigentum verbleiben, sondern zügig weiterveräußert werden, z.B. als Bauland an Privatpersonen, Umschuldungen und Kassenkredite.

Autor: Sascha Gödecke

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Energiemanagement“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Energiemanagement“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Energiemanagement“ jetzt 30 Minuten live testen!