07.02.2020

Jetzt wird es einfacher, das passende Energieffizienz-Netzwerk zu finden

Gemeinsam die Energieeffizienz steigern, Energiekosten senken und Know-how aufbauen: Das sind die Gründe, aus denen sich Unternehmen zu Energieeffizienz-Netzwerken zusammentun. Mithilfe einer neuen, interaktiven Karte können Unternehmen nun sehen, in welchen Netzwerken noch Plätze frei sind. Außerdem bietet sie einen Überblick zu den wichtigsten Daten der bereits bestehenden Gruppen.

energieeffizienz-netzwerk

Über 1.000 Unternehmen haben sich bereits im Rahmen der „Initiative Energieeffizienz-Netzwerke“ der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft zusammengeschlossen. Jetzt erleichtert es eine interaktive Karte neuen Interessenten, unter www.effizienznetzwerke.org das für sie passende Energieeffizienz-Netzwerk zu finden und macht die vielen bereits aktiven Akteure sichtbar.

Die Karte gibt einen umfassenden Überblick über die Vielfalt der Energieeffizienz-Netzwerke und regionalen Ansprechpartner in Deutschland. Zudem hält sie weitere Suchoptionen, wie z.B. nach Netzwerktypen, Branchen oder Postleitzahlen bereit. Unternehmen, die sich für eine Teilnahme interessieren, können online auch Netzwerke in Gründung recherchieren. Die Karte weist beispielsweise aus, ob Energieeffizienz-Netzwerke noch Mitstreiter suchen oder wo welche Netzwerke aktiv sind.

In einem Energieeffizienz-Netzwerk arbeiten Unternehmen zwei bis vier Jahre lang zusammen, um ihre Energieeffizienz zu steigern und ihre Energiekosten zu senken. Auch unternehmensinterne Netzwerke aus mehreren Produktionsstandorten oder Filialen sind möglich. Zentrale Elemente der Netzwerke sind ein moderierter Austausch zwischen den Teilnehmern sowie die Festlegung eines gemeinsamen Einsparziels. Effektiver und schneller als ohne Netzwerk soll das gelingen, so die Hoffnung.

Mehr zu Energieeffizienz-Netzwerken lesen Sie in diesem Beitrag.

Autor: WEKA Redaktion