Fachbeitrag | Beitrag aus „Energiemanagement“ 18.12.2015

Finanzielle Vergünstigungen für Unternehmen des produzierenden Gewerbes im Bereich Energie

1. Vergünstigungen aus dem Stromsteuergesetz

Rechtsgrundlage

  • Erlass, Erstattung oder Vergütung der Steuer für bestimmte Prozesse und Verfahren (§ 9a StromStG)

  • Steuerentlastung für Unternehmen (§ 9b StromStG)

  • Erlass, Erstattung oder Vergütung in Sonderfällen (Spitzenausgleich) (§ 10 StromStG)

Antragsverfahren

Die Steuerentlastungen nach oben genannten Paragraphen sind beim zuständigen Hauptzollamt zu beantragen.

Die Antragsformulare inkl. den notwendigen Erläuterungen finden Sie hier: ? www.zoll.de

Voraussetzungen

Unternehmen des produzierenden Gewerbes bzw. der Land- und Forstwirtschaft

Sonstige Informationen

Die Stromsteuer beträgt derzeit 20,50 € je MWh.

Die mögliche Entlastung nach § 9b beträgt 5,13 € je MWh.

Die mögliche Entlastung nach § 10 beträgt 90 % des Saldos zwischen der Entlastung des Unternehmens durch Senkung der Rentenversicherungsbeiträge gegenüber dem Referenzjahr 1998 und der tatsächlichen Belastung des Unternehmens durch die Stromsteuer.

2. Vergünstigungen aus dem Energiesteuergesetz

Rechtsgrundlage

  • Steuerentlastung für bestimmte Prozesse und Verfahren (§ 51 EnergieStG)

  • Steuerentlastung für die Schiff- und Luftfahrt (§ 52 EnergieStG)

  • Steuerentlastung für die Stromerzeugung und die gekoppelte Erzeugung von Kraft und Wärme (§ 53 EnergieStG)

  • Steuerentlastung für Unternehmen (§ 54 EnergieStG)

  • Steuerentlastung für Unternehmen in Sonderfällen (Spitzenausgleich) (§ 55 EnergieStG)

Antragsverfahren

Die Steuerentlastungen nach oben genannten Paragraphen sind …

Autor: Susanne Regen

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Energiemanagement“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Energiemanagement“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Energiemanagement“ jetzt 30 Minuten live testen!