16.12.2016

Ergebnisse und Nutzen der Prozessmodellierung

Energiemanagement

Zum Abschluss sollen einige besondere Schwerpunkte kurz erläutert werden. Eine Prozessmodellierung oder Simulation, um die es sich je nach dem Ausbaustand des Modells handelt, ist kein Selbstzweck und in der Erstellung und Pflege zu teuer, um nicht zielführend genutzt zu werden. Einige mögliche Einsatzzwecke werden im Folgenden beschrieben.

Ausrichtung auf den optimalen Betriebspunkt

Die Ausrichtung auf den optimalen Betriebspunkt soll sicherstellen, dass der Prozess so rasch wie möglich in einen Gleichgewichtszustand im Bereich der optimalen Energienutzung gefahren wird. Voraussetzung hierfür ist die Kenntnis dieses optimalen Betriebspunkts, des Einflusses und der Anpassungsfaktoren sowie der Prozesszeiten und der prozessualen und regelungstechnischen Zusammenhänge. Durch die Prozessmodellierung und die verschiedenen Ergebnisse der Variationen kann dieser optimale Betriebspunkt in geeigneter Weise bestimmt werden.

Reduktion des Energiebedarfs im Normalbetrieb, Optimierung Schwingungsverhalten

Je nach Ausprägung des Prozessmodells soll dann sofort die Wirksamkeit von Maßnahmen zur Reduktion des Energiebedarfs im Normalbetrieb bestimmt werden. Die Auswirkungen von Änderungen der entsprechenden Größen lassen sich zuverlässig aus dem Modell vorhersagen. Damit wird eine wesentliche Verbesserung der Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen sowie der Planung und der Überprüfung der Maßnahmen möglich.

Minimierung des Energieverbrauchs im Stand-by

Im Rahmen der Langzeitdatenbewertung unter gleichzeitiger …

Autor: Bernd Maur

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Energiemanagement in der betrieblichen Praxis“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Energiemanagement in der betrieblichen Praxis“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Energiemanagement in der betrieblichen Praxis“ jetzt 30 Minuten live testen!