08.11.2017

EnPIs und Einflussfaktoren für Produktionsanlagen

Im Wesentlichen ist für produzierende Anlagen folgende Energieleistungskennzahl maßgeblich:

  • QProd: Energieverbrauch der produzierenden Anlage in kWh
  • n: Einsatz- oder Ausbringungsmenge in ME
  • qProd: spezifischer Energieverbrauch in Bezug auf die Einsatz- oder Ausbringungsmenge in kWh/ME

Relevante Variablen und statische Faktoren bei produzierenden Anlagen sind schwierig zu definieren. Da Art und Kapazitäten von Produktionsanlagen sehr unterschiedlich sind, können an dieser Stelle nur allgemeine Aussagen getroffen werden. Die positive und negative Veränderung von Energieleistungskennzahlen hängen hierbei grundsätzlich von folgenden Fragen ab:

  • Wie reagiert die Anlage energetisch grundsätzlich bei einem Produktionsstopp (Herunterfahren, Stand-by-Betrieb, läuft unverändert weiter usw.)?
  • Wie wirkt sich das auf der Produktionsanlage gefahrene Produktportfolio auf den pro Ein- bzw. Ausbringungsmenge bezogenen Energieverbrauch der Anlage aus? Hierbei ist anzumerken, dass der energetische Fußabdruck eines Produkts meist im Vergleich zu den Absatzmöglichkeiten eine untergeordnete Rolle spielt, d.h. ein Produzent wird Prioritäten hinsichtlich der Produktion eines bestimmten Produkts nicht allein aufgrund von dessen Energieeffizienz verlagern.
  • Wie genau und verlässlich sind die ermittelten Daten (Energieverbrauch und Bezugsgröße, hier v.a. Ein- und/oder Ausbringungsmenge in ME)?
  • Wie ändern sich die Genauigkeit und Verlässlichkeit der ermittelten Daten über die Zeit? Zum Beispiel durch …
Autor: WEKA Redaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Energiekennzahlen“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Energiekennzahlen“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Energiekennzahlen“ jetzt 30 Minuten live testen!