Fachbeitrag | Beitrag aus „Energiemanagement“ 18.12.2015

EnMS für Unternehmen des produzierenden Gewerbes

Aufgrund der Änderung des § 55 EnergieStG und § 10 StromStGGesetz zur Änderung des Energiesteuer- und des Stromsteuergesetzes sowie zur Änderung des Luftverkehrsteuergesetzes vom 5. Dezember 2012, BGBl. Jhrg. 2012, Teil I, Nr. 57, 2436–2445) werden Steuerentlastungen für Unternehmen in Sonderfällen (sogenannter Spitzensteuerausgleich) seit 01.01.2013 nur noch gewährt, wenn das antragstellende Unternehmen ein Energiemanagementsystem betreibt, das den Anforderungen der DIN EN ISO 50001Energiemanagementsysteme – Anforderungen mit Anleitung zur Anwendung (ISO 50001:2011); Deutsche Fassung EN ISO 50001:2011 entspricht, oder wenn das Unternehmen eine registrierte Organisation des Gemeinschaftssystems für Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung nach Artikel 13 der Verordnung (EG) Nr. 1221/2009 (EMAS) ist. Mit der Spitzenausgleich-Energieeffizienzverordnung (SpaEfV)Verordnung über Systeme zur Verbesserung der Energieeffizienz im Zusammenhang mit der Entlastung von der Energie- und der Stromsteuer in Sonderfällen (Spitzenausgleich-Effizienzsystemverordnung – SpaEfV) vom 31. Juli 2013, BGBl. Jhrg. 2013, Teil I, Nr. 45, 2858-2864 und den Erlassen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie vom 27.09.2013BMWi-Erlass vom 27. September 2013 zur Anwendung der Spitzenausgleich-Effizienzsystemverordnung (SpaEfV) im Rahmen von Steuerentlastungen für Unternehmen in Sonderfällen (sogenannter Spitzenausgleich) und vom 31.03.2014BMWi-Erlass vom 31. März 2014 zur Anwendung der Spitzenausgleich-Effizienzsystemverordnung …

Autor: Irmgard Kunzmann Christian Pacher

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Energiemanagement“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Energiemanagement“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Energiemanagement“ jetzt 30 Minuten live testen!