Fachbeitrag | Beitrag aus „Messkonzepte“
29.07.2016

Energieaudit nach DIN EN 16247

Die Details der DIN EN 16247-1 werden an dieser Stelle nur kurz beleuchtet, den Fokus legen wir auf die Datenerfassung. Diese ist die Grundlage für den Vor-Ort-Einsatz und die folgende Analyse.

Kriterien an ein Energieaudit

Die DIN EN 16247-1 beschreibt Vorgaben für die Durchführung und die Qualität eines Energieaudits. Allgemein fordert die Norm von dem Energieaudit, dass es nach einem Energieauditprozess ablaufen muss, der entsprechende Kriterien erfüllt. Sie fordert einen angemessenen, vollständigen, repräsentativen, rückverfolgbaren, zweckdienlichen und verifizierbaren Energieauditprozess.

Abb. 1: Eigenschaften des EnergieauditprozessesQuelle: TENAG GmbH

Energieauditprozess bedeutet: Das Energieaudit besteht aus mehreren Prozessschritten mit jeweils entsprechenden Anforderungen, die umzusetzen sind. Die einzelnen Prozessschritte der DIN EN 16247-1 und ihre groben Inhalte sind in der folgenden Abbildung zu sehen.

Abb. 2: EnergieauditprozessQuelle: TENAG GmbH

Datenquellen

Die folgende Auflistung enthält alle von der Norm geforderten möglichen Informationen und Beispiele für übliche Datenquellen.

NormDIN EN 16247-1, 5.3 Außeneinsatz

Mögliche Quelle

Liste der energieverbrauchenden Systeme, Prozesse und Einrichtungen

  • Anlagenkataster

  • BGV-A3-Listen

  • Prozess- bzw. Systembilder

  • AfA-Tabellen

Ausführliche charakteristische Merkmale des/der auditierten Objekts/Objekte einschließlich bekannter Anpassungsfaktoren, und wie die Organisation annimmt, den Verbrauch zu beeinflussen

Autoren: Matthias Lisson, Prof. Dr. Stephan Ruhl, Jörg Fehling 

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Messkonzepte“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Messkonzepte“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Messkonzepte“ jetzt 30 Minuten live testen!

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen