18.12.2015

Optimierungspotenziale bei Einkauf und Beschaffung

Auch die Beschaffungsprozesse haben in den meisten Unternehmen einen Einfluss auf die energiebezogene Leistung. Von daher sollten Sie im Rahmen einer Energieeffizienzstrategie sicherstellen, dass energetische Kriterien in Ihre Beschaffungsstrategie miteinbezogen werden.

Autorin: Susanne Regen, überarbeitet: Bernd Maur

Einleitende Informationen – Grundlagen

Im Zusammenhang mit den betriebswirtschaftlichen Prozessen in einem Unternehmen bezog sich der Begriff „Einkauf ursprünglich auf die operativen Tätigkeiten zur Versorgung eines Unternehmens mit Gütern und Dienstleistungen, die benötigt werden, um die Produktionsprozesse des Unternehmens durchzuführen. Ein weiteres Kriterium dieser Güter war, dass sie von dem beziehenden Unternehmen nicht selbst hergestellt werden konnten.

In den letzten Jahren hat die strategische Bedeutung der Funktionseinheit Einkauf stetig zugenommen, sodass unter dieser Bezeichnung jetzt vermehrt auch strategische Aufgaben zusammengefasst sind.

Abgrenzung

Dennoch ist der Begriff von den Begriffen „Beschaffung“ und „Materialwirtschaft“ abzugrenzen. Schwierig ist dies, da diese Begriffe noch nicht eindeutig definiert sind. In der betriebswirtschaftlichen Literatur wird oftmals der Einkauf als Teilgebiet der Beschaffung betrachtet, die wiederum ein Teilgebiet der Materialwirtschaft ist. Jedoch findet sich diese Begriffshierarchie selten in der betrieblichen Praxis wieder.

Abb. 1: Begriffsabgrenzung

Entscheidend ist auch die organisatorische Einbindung …

Autoren: Susanne Regen , überarbeitet von Bernd Maur

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Energiemanagement“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Energiemanagement“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Energiemanagement“ jetzt 30 Minuten live testen!