Fachbeitrag | Beitrag aus „Energiemanagement“ 18.12.2015

Optimierungspotenziale Beleuchtung

Die Beleuchtungstechnik gehört zu den Querschnittstechnologien, mit denen Sie im Bereich effizienten Energieeinsatzes sowohl im privaten als auch im gewerblichen Bereich zu tun haben.

Mit der Optimierung der Beleuchtung sind in einfacher Weise Energiekosten einzusparen! Die Verwendung von veralteter und oder nicht mehr der aktuellen Nutzung des Raums entsprechender Beleuchtungseinrichtung bietet fast immer ein Optimierungspotenzial und sollte im Audit unbedingt beachtet werden. Informieren Sie sich darüber, wie Sie Ihre Beleuchtung optimieren.

Autorin: Susanne Regen, überarbeitet: Bernd Maur

Erste Schritte: Ist-Zustand erfassen

Betrachten Sie Ihre Beleuchtung genauer und beginnen Sie mit einer Aufnahme der derzeitig eingesetzten Lampen. So sollten Sie Merkmale wie

  • Anzahl der Lampen und Leuchten,

  • Einschalthäufigkeit,

  • Brenndauer,

  • Wartungsintervalle,

  • elektrische Leistungsaufnahme,

  • Räume, in denen die Lampen eingesetzt werden,

  • Beleuchtungsstärke

  • etc.

notieren, um sich einen Überblick über Ihre derzeitige Beleuchtung zu verschaffen. Vergleichen Sie diese mit den Möglichkeiten, die Ihnen der Markt aktuell bietet.

Neuentwicklungen bei den Entladungslampen sind Lampen mit einer externen Zündung. Diese Lampen besitzen keinen Glühdraht mehr. Die Zündung des Plasmas/Gases erfolgt bei diesen Lampen durch Induktion oder Mikrowellen. Diese Art der Entladungslampen besitzt eine Lebensdauer von über 60.000 Stunden, was weitaus höher ist als bei den bisherigen Entladungslampen.

Bezeichnung

Autoren: Susanne Regen , überarbeitet von Bernd Maur

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Energiemanagement“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Energiemanagement“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Energiemanagement“ jetzt 30 Minuten live testen!