Fachbeitrag | Beitrag aus „Energiemanagement“ 23.06.2016

Beispiele für Einsparpotenziale in der Produktion

Eine Studie des Fraunhofer-Instituts stellte 2007/2008 fest:

„Vielen Ressourcenverschwendungen kann zum heutigen Zeitpunkt allein deshalb nicht begegnet werden, weil sie nicht lokalisierbar sind oder nicht gemessen werden.“

Energieeffizienz in der Produktion. Untersuchung zum Handlungs- und Forschungsbedarf. Im Auftrag des BMBF betreut vom Projektträger Forschungszentrum Karlsruhe (PTKA), 2007/08.

In den letzten Jahren konnte diesem Problem mit der Einführung der ISO 14051 und der MFKR begegnet werden. So lassen sich nun charakteristische Energieflüsse und damit verbunden auch typische Einsparpotenziale im Produktionsumfeld identifizieren. Diese werden im Folgenden beschrieben. In jedem dieser Bereiche kann darüber hinaus das energiebewusste Verhalten der Mitarbeiter zu größerer Ressourceneffizienz beitragen.

Maschinensteuerung

Von entscheidender Bedeutung für die Energieeffizienz in der Industrie ist eine intelligente Maschinensteuerung. Anbieter von Maschinentechnologie haben sich in den letzten Jahren auf diese Anforderung eingestellt: Mit intelligenten Steuerungssystemen lassen sich Produktionsprozesse heute überwachen, dokumentieren und optimieren. Sie verfügen über integrierte Messsysteme und erstellen Zykluszeitdiagramme. So können Produktionsabläufe analysiert und neu abgestimmt werden.

Zykluszeiten und Maximalwerte

Generell sollte das Verhältnis von Zykluszeiten und Maximalwerten berücksichtigt werden. So sind für eine positive Energiebilanz kürzere Zykluszeiten …

Autor: Niemuth-Engelmann

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Energiemanagement“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Energiemanagement“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Energiemanagement“ jetzt 30 Minuten live testen!